Tippgemeinschaft beschenkt den Jugendtreff

Schade finden viele, dass die deutsche Nationalmannschaft in der Vorrunde der Fußball-Weltmeisterschaft ausgeschieden ist. Schön jedoch für die Kinder und Jugendlichen in Mastholte, denn die profitieren jetzt von dem verfrühten Aus. Denn die Anton Röhr Möbellogistik hat den Gewinntopf ihres WM-Tippspiels nach dem überraschenden Ausscheiden gar nicht ausgeschüttet – und stattdessen gespendet.

Mehr als 300 Euro hatte die Tippgemeinschaft eingesammelt, dann aber doch nicht an die Mitspieler ausgegeben. Stattdessen sollte der Jugendtreff im Haus Reilmann davon profitieren, erklärte jetzt Birgit Meierotte von der heimischen Anton Röhr GmbH & Co. KG. Die Geschäftsleitung hat den Betrag aufgerundet, so dass Rietbergs Bürgermeister Andreas Sunder, Wilfried Dörhoff als Abteilungsleiter Jugend, Soziales & Wohnen, sowie Jugendpädagoge Patrick Walkenfort jetzt einen 500-Euro-Scheck entgegennehmen konnten. „Ich freue mich, dass ein hiesiges Unternehmen über das unternehmerische Wirken hinaus Verantwortung für seinen Ort übernimmt“, bedankte sich Andreas Sunder stellvertretend für den Jugendtreff. Gerade das sei ihm wichtig, bekräftigte Udo Röhr von der Geschäftsleitung, dass die Spende hier im Dorf bleibe.

„Davon wollen wir eine Spielekonsole für den Jugendtreff im Haus Reilmann anschaffen“, erklärte Walkenfort. „Auf jeden Fall eine, bei der sich die Kinder auch selbst vor dem Bildschirm bewegen sollen.“

Bild: Wilfried Dörhoff (Abteilungsleiter Jugend, Soziales & Wohnen), Birgit Meierotte (Anton Röhr GmbH & Co. KG), Bürgermeister Andreas Sunder, Geschäftsleiter Udo Röhr (Anton Röhr GmbH & Co. KG) und Jugendpädagoge Patrick Walkenfort (Jugendtreff Haus Reilmann – von links) freuen sich über die 500-Euro-Spende für die Jugendarbeit. Foto: Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg