Lesen im Sommer – für Bücher ist es nie zu heiß

Halbzeit im Sommerleseclub der Rietberger Stadtbibliothek. Schon 800 Ausleihen stehen nach knapp vier Wochen in der Bilanz. Die gute Nachricht: Kinder und Jugendliche können jederzeit noch einsteigen.

200 Teilnehmer haben bislang aus 400 eigens für den Club angeschafften Büchern ihre Favoriten ausgewählt. Mit dem Lesen allein ist es allerdings nicht getan. Nach der Lektüre wird der Inhalt mit ehrenamtlichen Lesepaten im gemütlichen Rahmen erläutert und besprochen – so wird sichergestellt, dass die Bücher nicht nur zur Dekoration auf dem Nachttisch gelegen haben.

In Rietberg läuft der Club der Nachwuchsleser bereits im zwölften Jahr – und das sehr erfolgreich. In diesem Sommer gibt es noch bis zum 28. August die Möglichkeit, sich an der vom Kultursekretariat Gütersloh geförderten Aktion zu beteiligen. Dank der Unterstützung der Dr.-Klaus-Seppeler-Stiftung und der Max Lüning GmbH konnte die Stadtbibliothek die neuen Bücher anschaffen. Ziel der Aktion: Bis zum Ende der Ferien sollten bis zu drei Bücher gelesen werden. Alternativ (oder auch ergänzend) können sich Kinder und Jugendliche beim „Rudelhören“ eines aktuellen Dreifragezeichenhörspiels, an der „Foto-Rallye“ oder beim „Cover-Zeichnen“ beteiligen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Nach erfolgreichem Abschluss gibt es für alle Clubleserinnen und -leser Belohnungen, zum Beispiel ein Eisgutschein oder eine Powerbank fürs Handy. Zusätzlich ist noch eine Verlosung zur Kinder- und Jugendliteratur für den 15. September angesetzt. Anmeldungen zum Sommerleseclub nimmt die Stadtbibliothek zu den gewohnten Öffnungszeiten von Dienstag bis Samstag entgegen. Vor Ort gibt es nähere Informationen und Terminhinweise zu den Mitmachaktionen.

Bild: Meterweise „Leseware“ bietet die Stadtbibliothek Rietberg. Foto: Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg