Feuerwerke im Vorfeld genehmigen lassen

Noch vor Jahren waren sie etwas Besonderes, inzwischen sind sie fast Standard bei jeder Feier: Feuerwerke. Die Stadt Rietberg macht aus aktuellem Anlass darauf aufmerksam, dass Feuerwerke bei der Abteilung Sicherheit, Ordnung und Straßenverkehr angezeigt beziehungsweise genehmigt werden müssen.

In den vergangenen Wochen hat es mehrfach Beschwerden über abgebrannte Feuerwerke gegeben, die offensichtlich nicht genehmigt worden waren. Denn für dieses geräuschintensive Spektakel gibt es bestimmte Spielregeln, die zwingend eingehalten werden müssen, beispielsweise dürfen sie nur zu festgelegten Zeiten gezündet und abgebrannt werden.

Martina Venne, Leiterin der Abteilung Sicherheit, Ordnung und Straßenverkehr, macht auch darauf aufmerksam, dass jedes Feuerwerk eine enorme Belastung für die Tierwelt darstellt. Nicht nur Wildtiere, auch Hunde, Katzen oder Pferde sind völlig verängstigt, wenn es unvermittelt knallt. Außerdem steigt die Brandgefahr durch die Feuerwerkskörper, insbesondere dann, wenn es so trocken ist wie in den vergangenen Wochen. „Besonders im Sommer nimmt die Anzahl der Feuerwerke rasant zu, das ist aus den genannten Gründen bedauerlich und auch gefährlich“, sagt Martina Venne. Sie bittet darum, Feuerwerke im Vorfeld zeitig genehmigen zu lassen. Die Abteilung Sicherheit, Ordnung und Straßenverkehr mit Sitz an der Klosterstraße 36 ist zu erreichen unter Telefon 05244 / 986 263 oder per E-Mail an ordnung@stadt-rietberg.de.

Quelle: Stadt Rietberg