Zehn Jahre Fraktionsvorsitzender sind genug – CDU Rietberg verabschiedet Fraktionsvorsitzenden Franz Schütte

Nach der Verabschiedung in der letzten Ratssitzung ist Franz Schütte, bis Ende letzten Jahres Vorsitzender der CDU Rietberg im Stadtrat, nun auch von der seiner CDU-Fraktion offiziell verabschiedet worden. Bei der Feier im Rietberger Heimathaus ließ Schüttes Nachfolger, der Westerwieher Ortsvorsteher Detlev Hanemann, den politischen Werdegang des langjährigen Vorsitzenden Revue passieren, der aus gesundheitlichen Gründen sein Ratsmandat nach zehn Jahren niedergelegt hatte.

„In die CDU Rietberg eingetreten bist du erst im Alter von 44 Jahren im Jahr 1992, als deine Frau Elsbeth den Vorsitz der Rietberger Ortsunion innehatte“, sagte Hanemann. „Das war für Rietberg auf jeden Fall eine sehr gute Entscheidung, wie sich herausgestellt hat. Die Fraktion ist dir zu großem Dank verpflichtet und wir wünschen dir alles Gute für die Zeit ohne politische Verantwortung“, bedankte sich der neue CDU-Fraktionsvorsitzende für die gute Arbeit bei seinem Vorgänger Franz Schütte.

Bereits zwei Jahre später, bei der Kommunalwahl 1994, zog Schütte für die CDU Rietberg in den Rat ein. Ungewöhnlich schnell ging es dann mit der politischen Karriere weiter: Neu in der Fraktion wurde Schütte direkt zweiter stellvertretender Vorsitzender. Im Jahr 2002 übernahmen er schließlich von Heinrich Tanger den Vorsitz, den er bis zu seinem Ausscheiden aus dem Rat zehn Jahre innehatte. Neben dem Fraktionsvorsitz und einer Vielzahl weiterer politischer Ämter war Schütte seit 1999 auch Vorsitzender im Bau-, Planungs- und Verkehrsausschuss.

Als wichtigste Projekte seines politischen Wirkens nennt er die Einrichtung der Bürgerstiftung und die Landesgartenschau. Sie habe Rietberg in seiner ganzen Entwicklung stark vorangebracht. „Wichtig für die erfolgreiche Arbeit war auch dein stets gutes Verhältnis zum ehemaligen Bürgermeister André Kuper“, so Hanemann. „Es ist von großem Vorteil, wenn zwischen der politischen Spitze und der Verwaltungsspitze die Chemie stimmt.“ Dies solle auch in Zukunft die richtige und wichtige Marschroute sein

Verabschiedung CDU Rietberg Fraktionsvorsitzender Franz Schütte - Nachfolger Detlev Hanemann

Neben dem Dank an die Fraktionsmitglieder für die jahrelange Unterstützung in der CDU Rietberg blickte Schütte im Heimathaus auf manche, auch amüsante Begebenheit aus seiner achtzehnjährigen Ratszeit zurück. So war er in Unkenntnis der politischen Gepflogenheiten bei der Kommunalwahl 1994 zunächst gar nicht erbaut, dass er trotz seiner Bereitschaft zur Kandidatur für den Stadtrat auf einem der hintersten Plätze der Reserveliste gelandet war. „Politische Weggefährten wie Bernhard Altehülshorst haben mich dann aber schnell darüber aufgeklärt, dass das für Neueinsteiger normal ist“, so Schütte. Das Ergebnis konnte sich dann auch sehen lassen und der Listenplatz wurde gar nicht benötigt: Bei seiner ersten Kandidatur holte Schütte in seinem Wahlkreis auf Anhieb über 60 Prozent der Wählerstimmen.