Weitere Sirenen in Druffel und Westerwiehe

Auch in Druffel und Westerwiehe sind jetzt zwei Sirenen installiert worden. Diese Möglichkeit, die Bevölkerung zu alarmieren und zu warnen, war schon fast in Vergessenheit geraten, erlebt aber derzeit eine Renaissance. Die Sirenen werden über die Rettungsleitstelle gesteuert. Sie sollen nicht nur im Fall einer außergewöhnlichen Katastrophe eingeschaltet werden, wie beispielsweise einem Hochwasser oder einem Großbrand, sondern auch immer dann, wenn der Löschzug Neuenkirchen alarmiert wird. Denn Druffel und Westerwiehe gehören zum Löschbezirk Neuenkirchen.

In Druffel ist die Sirene auf dem Bürgerhaus installiert worden. In Westerwiehe auf dem Dach der Grundschule. Immer am ersten Samstag eines Monats heulen die Sirenen pünktlich um 12 Uhr zum Probealarm.

Im vergangenen Jahr hatte das Land Nordrhein-Westfalen Geld für die flächendeckende Ausstattung mit Sirenen zur Verfügung gestellt worden. Das reichte jedoch nicht aus, um Druffel und Westerwiehe abzudecken. Das hat die Stadt nun mit Eigenmitteln nachgeholt, um sicherzustellen, dass auch die kleineren Stadtteile alarmiert werden können.