Verein der „Rieti-Boules“ ist weiterhin auf Wachstumskurs

Der Verein der Boule-Freunde wächst. Und damit auch deren Unterkunft im Gartenschaupark Rietberg. Die »Rieti-Boules«, eine Gruppe der Breitensportabteilung im Turn- und Sportverein (TuS) Viktoria Rietberg, waren in diesen Tagen fleißig und haben den Pavillon im Parkteil Nord-Neuenkirchen erweitert.

„Wir haben vor sechs Jahren mit acht Mitgliedern angefangen“, erinnert sich Wilfried Körber, Sprecher der Gruppe. „Jetzt sind wir 40.“ Und weil die Rieti-Boules zu jeder Jahreszeit auf der Anlage im Park aktiv sind, aber nie alle gleichzeitig spielen können, warten die anderen oft im Vereinspavillon. Der steht gleich neben den vier Boulebahnen, ist aber in den vergangenen Jahren zu klein geworden.

Deshalb musste nun ein Anbau her. Die Gartenschaupark GmbH hatte das Material gesponsert – die zusätzlichen Wände und Fenster haben die Mitglieder aber in Eigenregie angebracht. So gibt’s in Zukunft ein paar überdachte und warme Sitzplätze mehr.

Die vier Boulebahnen sind das Zentrum der rührigen Gruppe. Immer mittwochnachmittags ist Training, „dann spielen wir um Punkte“, sagt Wilfried Körber. Und auch samstags sind die Rieti-Boules am Ball – beziehungsweise an der Kugel. Dann geben die erfahrenen Boulespieler ab 13 Uhr Tipps und Hinweise für Laien und Interessierte. »Boulen für jedermann« ist der Samstag überschrieben. „Wir sehen uns auch als belebenden Faktor für den Park“, so Körber weiter.

Das kann Parkmeister Helmut Kammermann nur bestätigen. Er ist froh, dass die Rieti-Boules die Parzelle das ganze Jahr über sauber und in Ordnung halten. „Da spendieren wir vom Gartenschaupark dann gern das Material für den Pavillon, damit sie sich hier zu Hause fühlen.“

Natürlich dürfen alle Besucher des Gartenschauparks die Boulebahnen im Neuenkirchener Parkteil bespielen. Wer mag, bringt dazu eigene Kugeln von zu Hause mit, oder leiht diese an den Eingängen aus.