Tischtennis-Verband tagt in Rietberg

Das Goldene Buch der Stadt Rietberg ist um einen Beitrag reicher: Mit Michael Geiger und Thomas Weikert haben sich jetzt sowohl der Präsident des deutschen als auch der Präsident des internationalen Tischtennis-Verbandes verewigt.

Die beiden Sportfunktionäre hatten Rietberg anlässlich der Tischtennis-Bundestagung besucht. Rund 100 Delegierte setzten sich im Lind Hotel mit einer Vielzahl von Arbeitsaufträgen auseinander. Berichte, Anträge und Wahlen standen auf der umfangreichen Tagesordnung. Sie verschlossen aber auch nicht die Augen vor den aktuellen Problemen der Sportvereine, die aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation auf einiges verzichten müssen. Neben der stellvertretenden Landrätin Elke Hardieck hat auch Rietbergs Bürgermeister Andreas Sunder die Tagung besucht und die Gäste aus allen 20 Landesverbänden und das Präsidium des DTTB in der Emsstadt begrüßt.

Weikert war direkt aus dem brasilianischen Rio nach Rietberg gereist. Michael Geiger ist in Rietberg offiziell zum Präsidenten des DTTB gewählt worden.

Vorbereitet hatte die zweitägige Tagung der stellvertretende Präsident des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes (WTTV), Ralf Bonen. Der Rietberger hatte die Bundestagung erstmals nach 23 Jahren wieder nach Nordrhein-Westfalen geholt. Ein Heimspiel also für den rührigen Tischtennis-Fachmann.

Bild: Eintragung in das goldene Buch der Stadt Rietberg: Bundestag-Organisator Ralf Bonen, DTTB-Präsident Michael Geiger, ITTF-Präsident Thomas Weikert und Bürgermeister Andreas Sunder (von links).