Taekwondo-Verein zieht in die Hauptschule

Die Feuerwehr kommt, ein Bestandsgebäude muss weichen: Für die Mastholter Blauröcke ist der Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses an der Lippstädter Straße geplant. Dafür muss das Haus mit der Nummer 45 abgerissen werden. Dem Taekwondo-Verein Mastholte, der dort in Räumen im Obergeschoss trainiert, stellt die Stadt Rietberg jetzt ein Ersatzdomizil zur Verfügung, und zwar in Klassenräumen der Mastholter Hauptschule.

Das Ehepaar Ulli und Natascha Vinnemeier hat den Verein vor 17 Jahren gegründet. Aus ganz Rietberg und Umgebung trainieren vor allem Kinder bei den beiden Taekwondo-Experten. Was damals in kleinem Rahmen startete, ist heute ein Verein mit 133 Mitgliedern. „Am Anfang wollten wir nur mal ein bisschen Taekwondo anbieten, aber dann ist der Verein sehr schnell gewachsen“, sagt Natascha Vinnemeier. Sie und ihr Mann Ulli betreiben die koreanische Kampfsportart seit 28 Jahren sehr erfolgreich. Zusätzlich bieten sie regelmäßig Selbstverteidigungskurse an, geben Yogakurse oder auch mal Schulsport.

Wenn die Trainingsstätte an der Lippstädter Straße nicht mehr zur Verfügung steht, geht es nahtlos in ehemaligen Klassenräumen der Hauptschule Mastholte weiter. Die offizielle Adresse wird dann Rietberger Straße 82a lauten. In Zusammenarbeit mit der Hochbauabteilung der Stadt Rietberg werden die neuen Vereinsräume derzeit auf die Bedürfnisse der Sportler abgestimmt und umgestaltet. Bürgermeister Andreas Sunder betont, die Stadt unterstütze den Verein sehr gern: „Er ist gemeinnützig und leistet eine unheimlich wertvolle Arbeit – nicht nur für den Sport, sondern generell für Kinder und Jugendliche. Ich finde es klasse, dass Taekwondo bei den Kindern so beliebt ist.“

Auch das Ehepaar Vinnemeier ist froh über die unbürokratische Unterstützung. Direkt nach den Sommerferien startet das Training in den neuen Räumen, und zwar ab Montag, 28. August. Die Post- und Büroadresse ist weiterhin die Große Wiese 6 in Mastholte. Wer mehr über den Verein erfahren möchte, kann auf der Internetseite vorbeischauen: www.taekwondo-mastholte.de.

Hintergrund: Die koreanischen Begriffe „Tae – Kwon – Do“ bedeuten wörtlich übersetzt „Fuß – Faust – Weg“. Damit sind zugleich die wichtigsten Grundbegriffe des Taekwondo genannt: „Fuß“ und „Faust“ stehen für die Techniken: Kicks in allen Variationen, in Bauch oder Kopfhöhe, gedreht, gesprungen, doppelt oder dreifach und Fausttechniken, vor allem Fauststöße zum Angriff und Blocks zur Verteidigung. „Weg“ steht für den geistigen Weg, der Weg vom Weißgurt zum Schwarzgurt, wobei großen Wert auf Tugenden wie Respekt, Disziplin, Fairness, Mut, Ausdauer und Selbstbeherrschung gelegt wird.

Taekwondo ist eine Selbstverteidigungssportart, die Fitness von Körper und Geist schult.

Bild: Trittsicher: Natascha Vinnemeier und ihr Mann Ulli sowie Bürgermeister Andreas Sunder (hinten links) und Arnd Baumann (Zweiter von rechts), Leiter der städtischen Abteilung Hochbau, in den Klassenräumen, in die demnächst der Taekwondo-Verein einziehen wird. Foto: Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg