Stadt Rietberg stellt Zebrastreifen in Mastholte fertig

Endlich ist in Mastholte der lang ersehnte Zebrastreifen da. Auf der Lippstädter Straße, kurz hinter dem westlichen Ortseingang, ist nun ein gefahrloseres Überqueren der Straße zwischen Post und Elli-Markt möglich. Ortsvorsteher Gisbert Schnitker ist besonders erfreut: Er hatte den Fußgängerüberweg schon vor drei Jahren gefordert.

Doch bis zur Umsetzung braucht es eben seine Zeit. Zunächst war der Landesbetrieb Straßenbau NRW zu befragen, denn schließlich ist die Lippstädter Straße eine Landesstraße, für die Straßen.NRW zuständig ist. Auch die Polizei und das Straßenverkehrsamt des Kreises Gütersloh sind eingebunden worden. Inzwischen haben alle zugestimmt und die nötigen Markierungen sind vorgenommen worden. Auch eine zusätzliche Beleuchtung hat die Stadt Rietberg an dieser Stelle installiert.

Gerade ältere Bürger in Mastholte hatten Schnitker angesprochen, dass sie im Bereich zwischen Alter Landstraße und Elli-Markt so schwierig die Lippstädter Straße überqueren könnten. Zunächst war der Übergang vor der Apotheke gewünscht, jetzt befindet er sich vor dem Elli-Markt und vor der Post. Ein Parkplatz musste dort entfernt werden.

Ordnungsamtsleiterin Martina Venne empfiehlt: Radfahrer dürfen den Überweg natürlich auch benutzen. Allerdings haben sie kein Vorfahrtsrecht auf dem Zebrastreifen und müssen absteigen und ihr Rad über die Straße schieben. Sonst riskieren sie womöglich ein Bußgeld.