Stadt Rietberg lädt zum „Tag für pflegende Angehörige“ ein

Einen Menschen zu pflegen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die von vielen Angehörigen mit viel Liebe und Fürsorge oftmals rund um die Uhr ausgeübt wird. Diesen pflegenden Anverwandten will die Stadt Rietberg jetzt danken und Anerkennung entgegenbringen. Deshalb richtet die Stadt in Kürze wieder einen »Tag für pflegende Angehörige« aus.

Mit diesem geselligen Nachmittag sollen jene Menschen in Rietberg geehrt beziehungsweise soll ihnen gedankt werden, die sich aufopferungsvoll um einen pflegebedürftigen Angehörigen kümmern. „Sie leisten schließlich eine wertvolle und wichtige Aufgabe“, sagt Andreas Sunder, der um die hohen körperlichen Anforderungen und emotionalen Belastungen weiß, die damit verbundenen sind.

Deshalb lädt Rietbergs Bürgermeister jetzt als Zeichen der Wertschätzung zu einem Nachmittag Kaffee und Kuchen ein. Für Mittwoch, den 22. April, ist die Basilika im Bibeldorf von 14.30 bis 16.30 Uhr für diesen Anlass reserviert.

Mithilfe der örtlichen Pflegedienste und den Seniorenbeauftragten der Stadt, Marlies Zumbansen und Werner Laukemper, hat Wilfried Dörhoff, Leiter der Abteilung Jugend, Soziales & Wohnen, bereits allerhand Rietberger angeschrieben. Wer keine persönliche Einladung erhalten hat, sich aber dennoch angesprochen fühlt und mit weiteren Pflegenden ins Gespräch kommen möchte, ist ebenso herzlich eingeladen.

Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Dafür ist Swetlana Reimer erreichbar – per Telefon unter (05244) 986 310, oder per E-Mail an swetlana.reimer@stadt-rietberg.de.

Foto: Mechthild Reker vom Kreiscaritasverband, Wilfried Dörhoff und Swetlana Reimer aus dem städtischen Sozialamt, sowie die Seniorenbeauftragten Marlies Zumbansen und Werner Laukemper (von links) freuen sich auf einen geselligen Nachmittag mit vielen guten Gesprächen. (Foto: Stadt Rietberg (Wohlgemuth))