Stadt Rietberg freut sich auf´s Rietberger Schützenfest 2014

Das bereits vorletzte Schützenfest im Rietberger Stadtgebiet steht vor der Tür: Am Wochenende feiert die „Hauptstadt“ das traditionelle Schützenfest der St. Hubertus Schützengilde Rietberg. Von Samstag bis Montag werden wieder rund 500 Schützen und tausende Besucher auf dem Festplatz an den Teichwiesen erwartet. Ebenso gespannt ist man bei den Fragen, wer den Jungschützen- und den großen Vogel aus dem Kugelfang holen wird.

Als der zweite Vorsitzende Stefan Kay im vergangenen Jahr um 12.55 Uhr zum 435. und damit letzten Schuss in einem spannenden Vogelschießen ansetzte und die letzten Rest aus dem Kugelfang holte, kannte die Freude unter der Vogelstange kein Halten mehr. Ein lang ersehnter Traum ging für den 46-jährigen und seine Frau Petra in Erfüllung. Zusammen mit ihrem immer gut gelaunten Throngefolge ernteten sie von Beginn an zahlreiche Sympathien bei den Vereinen im Stadtgebiet.

Ein Jahr lang durfte der Stammtisch „Die Viktorianer“ mit ihrem Königspaar Stefan und Petra Kay an der Spitze die Geschicke der Gilde-Schützen in Rietberg leiten und mitlenken – doch am Montag Mittag geht auch diese Amtszeit leider schon zu Ende. Ein Jahr, das allesamt so schnell nicht vergessen werden. König Stefan wird der St. Hubertus Schützengilde Rietberg ab Montag Mittag aber wieder als zweiter Vorsitzender erhalten bleiben.

Abschied nehmen heißt es darüber hinaus auch schon am Sonntag Abend für das Jungschützenkönigspaar Markus Brand und Anna-Lena Pietzonka. König Markus setzte sich im vergangenen Jahr gegen drei Konkurrenten beim Vogelschießen durch und trug sich als 41. Jungschützenkönig der Gilde ein. Auch in diesem Jahr rechnen die Verantwortlichen wieder mit zahlreichen Anwärter auf die Nachfolge von Markus Brand und Anna-Lena Pietzonka.

Großer Zapfenstreich als erstes Highlight am Samstag

Großer Zapfenstreich 2014Traditionell wird der dreitätige Schützenwahnsinn in Rietberg mit der Schützen-Messe am Samstag Abend in der Pfarrkirche Rietberg eingeläutet. Um 15.45 Uhr treten dazu alle Schützenschwestern und Schützenbrüder in der Rügenstraße an, von wo aus in die Pfarrkirche marschiert wird. Nach der heiligen Messe marschiert die Abordnung zur Residenz von Königspaar Stefan und Petra Kay, um das Königspaar zum ersten großen Highlight des Schützenfestes in Rietberg abzuholen.

Denn um 19 Uhr wird auf dem Markplatz zwischen Kirchen und Rathaus in der Rügenstraße unter dem Kommando von Bataillons-Kommandeur Peter Speith der große Zapfenstreich vorgetragen. Zuvor wird der erste Vorsitzende Gerry Reinkemeier alle Anwesenden und alle Gäste und Besucher begrüßen und das Königspaar verdiente Schützen mit ihrem Königsorden ehren. Mit dem Einholen der Schützenvögel, wird der erste Teil abgerundet.

Gegen 19.45 Uhr marschiert das Bataillon dann Richtung Festplatz, wo gegen 20 Uhr der Schützenvogel aufgerichtet wird und aus dem Kugelfang über dem Festplatz wacht. Gegen 21.30 Uhr beginnt mit dem Ehrentanz vom Königspaar samt Throngefolge der Fest-Kommers im Thronzelt. Bis tief in die Nacht kann dann auf dem Platz, im Biergarten, im Thronzelt oder der riesigen Longdrinkbar gefeiert werden.

Wer beerbt Markus Brand und Anna-Lena Pietzonka?

Nach einer etwas längeren Nacht, tritt die Gilde am Sonntag Morgen um 10.45 Uhr vor dem Rathaus zum großen Festumzug durch die Stadt Rietberg an. Mit der Vorbeifahrt des Königsspaares und des Throngefolges mit den Kutschen, beginnt um 11 Uhr der Umzug. Nach dem Weg durch die Straßen der Stadt und den anschließenden Frühshoppen der einzelnen Kompanien, geht es am Sonntag Nachmittag um 15 Uhr weiter.

Regierten ein Jahr lang den Schützennachwuchs der St. Hubertus Schützengilde Rietberg: Markus Brand und Anna-Lena Pietzonka.

Regierten ein Jahr lang den Schützennachwuchs der St. Hubertus Schützengilde Rietberg: Markus Brand und Anna-Lena Pietzonka.

Dann treten nämlich die Schützenschwestern und -brüder in der Rügenstraße an, um von dort aus in Richtung Festplatz zu marschieren. Um 16 Uhr empfängt das Bataillon das Königspaar und Throngefolge zur Vorbeifahrt und Vorbeimarsch, ehe das Bataillon die große Parade abhalten wird. Es folgen Ehrungen durch den Vorstand der Gilde, ehe es für die Jungschützen um´s Ganze geht, wenn um 17 Uhr das Schießen um die Jungschützenkönigswürde beginnt.

Die Proklamation der Nachfolger von Markus Brand und Anna-Lena Pietzonka ist für 18 Uhr geplant. Dann endet für das noch amtierende Nachwuchs-Paar eine tolle Amtszeit, die im vergangenen Jahr nach einem spannenden Schießen mit einem gezielten Schuss begonnen hatte. Gegen 20.30 Uhr wird das neue Jungschützenkönigspaar mit dem großen Königspaar und dem Throngefolge den Festball im Zelt eröffnen.

Vogelschießen am Montag mit Spannung erwartet

Nach einer wahrscheinlich eher kurzen Nacht, treten die aktiven Schützen der Gilde bereits um 8.45 Uhr in der Rügenstraße an. Von dort aus marschiert das Bataillon zum Ehren- und Manmal, wo der ökumenische Feldgottesdienst abgehalten wird. Im Anschluss marschieren die Gilde-Schützen zum Festplatz, wo um 10 Uhr das gemeinsame Frühstück beginnt. Der Gilde-Vorstand wird während des Frühstücks einige Ehrungen aussprechen.

Ein Jahr ist wie im Flug vergangen: Stefan und Petra Kay regierten die Gilde in Rietberg in den vergangenen 365 Tagen - müssen am Montag Mittag aber Abschied nehmen.

Ein Jahr ist wie im Flug vergangen: Stefan und Petra Kay regierten die Gilde in Rietberg in den vergangenen 365 Tagen – müssen am Montag Mittag aber Abschied nehmen.

Um 11.30 Uhr wird dann das mit Spannung erwartete Vogelschießen auf dem Festplatz eröffnet. Bei hoffentlich bestem Wetter wird gefühlt ganz Rietberg, sowie die benachbarten Gastvereine aus den Ortsteilen beim Vogelschießen auf dem Festlatz sein, bis der Vogel fällt. Die Krönung des neuen Königs ist für 12.30 Uhr geplant. Dann steht fest, wer die Nachfolge von Stefan und Petra Kay antritt. Das Festessen nach den Gratulationen beginnt 13 Uhr.

Zur gleichen Zeit wird zum zweiten Mal in der Longdrinkbar die große Zeltparty stattfinden. Im vergangenen Jahr feierten so viele Schützen – nicht nur aus Rietberg – sowie Rietberger und Gäste ausgelassen, sodass die Zeltparty nun fest in den Terminkalender des Schützenfestes eingeplant wird, ehe um 17 Uhr das neue Königspaar zur Vorbeifahrt und Parade erwartet wird. Ab 19.30 Uhr erwartet die Rietberger Gilde die Gastvereine, ehe um 21.30 Uhr der Festball eröffnet wird.

WICHTIG: Der Vorstand der Gilde hat sich dazu entschlossen, den Muttizettel gelten zu lassen. Auf den vergangenen Schützenfesten in den Nachbarorten und Stadtteilen wurden diese nicht mehr anerkannt. In Absprache mit dem Ordnungsamt und der Kreispolizeibehörde, will man in Rietberg den jüngeren Festbesuchern diese Möglichkeit aber nicht verwehren.