Schützenfest in Bokel eröffnet Rietberger Grünrock-Saison

Immer dann, wenn das Pfingst-Wochenende – so wie in diesem Jahr – spät im Kalender steht, dann rutscht das Schützenfest in Bokel an den Beginn der Rietberger Schützen-Saison. Und so dürfen die Grünröcke der St. Hubertus Schützenbruderschaft Bokel mit ihrem Fest an diesem Wochenende den Auftakt für eine begeisternde Schützenfest-Zeit einläuten, die erst am letzten Wochenende in Varensell ihr Ende findet wird.

Wie gewohnt, wechseln sich die beiden Festwirte Gerd Kleineheinrich (Gaststätte „Zum Doppe“) und Werner Bökamp von der gleichnamigen Gaststätte mit der Austragung des Bokeler Schützenfestes ab. In diesem Jahr wird daher wieder bei „Dopps Gerd“ auf der Festwiese hinter der Gaststätte gefeiert – auch wenn diese nach den Aufbauten des Festzeltes ganz schön ramponiert daher kommt. Doch davon werden sich die Hubertus-Schützen in Bokel nicht beim Feiern stören lassen.

Zumal die Bokeler Schützen gemeinsam in den letzten Tagen alles versucht haben, um den Schützenplatz noch rechtzeitig für ihr Schützenfest wieder in „Schuss“ zu bringen. Schließlich stehen in diesem Jahr nicht nur das Schießen um die Jungschützenkönigswürde am Sonntag und das große Vogelschießen am Montag auf dem Plan, sondern auch das Stdtkönigschießen der sieben amtierenden Könige im Rietberger Stadtgebiet, welches ebenfalls am Sonntag im Programmheft steht.

Doch zunächst beginnt das Schützenfest in Bokel traditionell mit der Schützenmesse am Samstag, die um 16.30 Uhr in der Kirche die Festlichkeiten eröffnen. Anschließend beginnt am Ehren- und Mahnmal der große Zapfenstreich, ehe die Schützen erstmals marschieren – Ziel: Schützenplatz beim „Doppe“. Nach Auszeichnungen für verdiente Schützen auf der Festwiese, beginnt im Festzelt mit dem Ehrentanz des Königspaares der Festball, welcher musikalisch von der Band „The Juniors“ und DJ Ingo begleitet wird.

„Adler-Jagd“ steht beim Schützenfest in Bokel am Sonntag im Mittelpunkt

Der Schützenfest-Sonntag in Bokel steht dann in diesem Jahr ganz im Zeichen der „Adler-Jagd“. Während zunächst um 14 Uhr der Festumzug mit allen auswärtigen Vereinen von der Gaststätte „Bökamp“ aus beginnt und mit der Parade auf dem Schützenplatz gekrönt wird, heißt es dann Daumen drücken und zittern, wer an den Gewehren die ruhigste Hand beweist und sich zur neuen Majestät krönt.

Durften sich im vergangenen Jahr als neues Jungschützenkönigspaar in Bokel ins Zelt tragen lassen: André Freise und Stefanie Landwehr.

Durften sich im vergangenen Jahr als neues Jungschützenkönigspaar in Bokel ins Zelt tragen lassen: André Freise und Stefanie Landwehr.

Den Anfang machen dabei die Bokeler Jungschützen. Für das noch amtierende Jungschützenkönigspaar André Freise und Stefanie Landwehr heißt es dann nach einem tollen Jahr Abschied nehmen. Mit der 142. Kugel Blei entschied André Freise im Vorjahr einen spannenden Wettkampf für sich. Den wird es garantiert auch in diesem Jahr geben, wenn das Vogelschießen der Jungschützen um 16 Uhr mit dem Ehrenschuss des noch amtierenden Königs beginnt.

Um 17.45 Uhr legen dann die sieben amtierenden Könige der Rietberger Vereine ihre Hand aufs Gewehr, um sich den wahrlich begehrten Titel „Rietberger Stadtkönig 2014“ zu sichern. Im vergangenen Jahr triumphierte in Druffel der damals noch amtierende König von Neuenkirchen, Frank Ostermann. In diesem Jahr treten folgende Könige unter die Vogelstange: Christian Döinghaus (Bokel), Mario Kohl (Druffel), Udo Röhr (Mastholte), Dirk Settertobulte (Neuenkirchen), Stefan Kay (Rietberg), Norbert Mertensmeier (Westerwiehe) und Ulrich Humann (Varensell). Der neue Stadkönig darf dann auch um 20 Uhr beim Auftritt des „Helene Fischer“-Doubles den Festball um 20 Uhr eröffnen.

Wer wird neuer Schützenkönig der St. Hubertus Schützenbruderschaft Bokel?

Das amtierende Königspaar Anika und Christian Döinghaus muss am Montag Mittag in Bokel das Zepter an ihre Nachfolger weiter geben.

Das amtierende Königspaar Anika und Christian Döinghaus muss am Montag Mittag in Bokel das Zepter an ihre Nachfolger weiter geben.

Montag Morgen wird dann die erste spannende Frage gelüftet: Wer wird neuer Schützenkönig in Bokel? Im vergangenen Jahr lieferten sich der spätere Sieger Christian Döinghaus und Meinolf Wiemann einen spannenden Zweikampf um die Königswürde. Ein ebenso spannendes Vogelschießen erhofft sich Brudermeister Bernhard Bücker sicherlich auch in diesem Jahr. Nach dem Schützenhochamt um 8.30 Uhr, beginnt das Vogelschießen gegen 11.30 Uhr, sodass die Krönung der neuen Monarchen für 12.30 Uhr geplant ist.

Das neue Königspaar und das Throngefolge freut sich dann wohl jetzt schon auf die große Parade um 17 Uhr am Montag-Nachmittag. Dann präsentieren sie sich erstmals in voller Pracht der Bokeler Hubertus-Schützen und dem gesamten Dorf. Um 20 Uhr werden die auswärtigen Gast-Vereine erwartet, die zusammen mit dem neuen Bokeler Königspaar den Festball eröffnen werden. Auch hier wird DJ Ingo und die Band „The Juniors“ musikalisch den Takt vorgeben.