Schon 100 Anmeldungen für Stadtradeln in Rietberg

Etwa 100 Radler sind schon angemeldet. „Und es werden täglich mehr“, sagt Bürgermeister Andreas Sunder und blickt auf die nahende Stadtradel-Aktion. Der dreiwöchige Aktionszeitraum beginnt am kommenden Montag, 11. Juni. Dann gilt es, bis zum 2. Juli möglichst viele Kilometer auf dem Zweirad zurückzulegen – privat mit der Familie, zum Einkaufen von Kleinigkeiten, oder auf dem Weg zur Arbeit. Die Stadt Rietberg hat attraktive Preise ausgelobt.

Wer mitmachen möchte, muss sich bloß auf www.stadtradeln.de registrieren und einer Gruppe anschließen. Wer kein Team hat oder kein eigenes Team gründen möchte, schließt sich einfach der »offenen Gruppe« an. Anschließend – ab dem 11. Juni – kann jeder Teilnehmer seine oder ihre erradelten Kilometer online eintragen.

Alle Teilnehmer der größten Gruppe erhalten eine hochwertige Trinkflasche, die Radler der Gruppe mit dem kreativsten Teamnamen erhalten Kulturig-Gutscheine und radfahr-aktivste Belegschaft darf eine geführte Radtour mit Ausklang an einer Grillhütte im Gartenschaupark unternehmen. Die größte beziehungsweise aktivste Schülergruppe bekommt freien Eintritt ins Freibad – und gerade hier lohnt es sich aktiv zu werden: noch ist keine Schülergruppe angemeldet.

Unter allen Teilnehmern werden eine Ballonfahrt, drei Wochenenden mit einem Elektroauto, Gartenschaupark-Jahreskarten und Gutscheine verlost. Die preisvergabe nimmt Bürgermeister Andreas Sunder, der sich als einer der ersten für das Stadtraden angemeldet hat, bei der Abschlussveranstaltung am 9. Juli vor. „Die Hälfte unserer Wege betragen nur fünf Kilometer, oder weniger. Die kann man problemlos mit dem Fahrrad unternehmen“, sagt das Stadtoberhaupt und geht mit gutem Beispiel voran. „Jeder Kilometer, den sie nicht mit dem Auto fahren, reduziert die Schadstoffemissionen und hilft, unser Klima zu schützen. Deshalb beteiligen wir uns als »Masterplankommune 100% Klimaschutz« gern am Stadtradeln.“

Alle Preise und die Teilnahme-Regeln gibt es auf www.rietberg.de. Auf der Aktionsseite www.stadtradeln.de/rietberg kann jeder unter »RADar« seine individuellen Verbesserungsvorschläge für den Radverkehr in Rietberg eintragen. Das geht ebenso auf herkömmlichem Weg in der Verwaltung, Rathausstraße 36. „Wir sind gespannt auf ihre Ideen“, sagt Rietbergs Klimaschutzmanagerin Svenja Schröder, die die Aktion Stadtradeln seitens der Stadtverwaltung begleitet.

Bild: Mehrere grüne Zweiräder weisen derzeit an exponierten Stellen im Stadtkern auf die Aktion Stadtradeln hin. „Radeln für ein gutes Klima“ lautet der Untertitel. Foto. Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg