Runder Tisch zur Flüchtlingssituation

Mit mehr als 440 Personen, die in Rietberg Schutz suchen, hat die Zahl der Flüchtlinge, die in der Stadt untergebracht und versorgt werden müssen einen neuen Höchststand erreicht.

Welche Herausforderungen dies für die gesamte Stadt bedeutet und wie die Verwaltung und die Bürger damit umgehen – darüber will die Abteilung Jugend, Soziales & Wohnen im Rahmen eines Runden Tisches sprechen und nach Möglichkeiten suchen, wie die Bürger dabei mithelfen können. Zu diesem thematischen Runden Tisch am Montag, 16. November, um 19 Uhr, sind alle Interessierten in das Pfarrheim in Bokel eingeladen.

Abteilungsleiter Wilfried Dörhoff wird den aktuellen Sachstand erläutern und Vertreterinnen der Caritaskonferenz Bokel berichten aus der Praxis der sozialen Betreuung der Asylsuchenden. Dabei wird es auch darum gehen, wie Rietbergs Bürger dazu beitragen können, dass den Asylsuchenden möglichst schnell eine Integration in den Alltag gelingen kann.