Rietberger RTF bei bestem Radsportwetter

Die Verlegung der Rietberger RTF vom September in den Mai hat sich zumindest vom Wetter her in diesem Jahr gelohnt. Blauer Himmel und Sonnenschein pur beim Start. Der RSC konnte sich über 506 RTF Fahrer/-innen freuen, wobei sich die Wertungskarten- bzw. Trimmfahrer ziemlich die Waage hielten. 109 Teilnehmer hatten sich die 150-Kilometerstrecke mit Wendepunkt Nuttlar im Sauerland vorgenommen, die mit 1.900 Höhenmetern ja nicht zu den leichtesten zählt. Die 120-er Tour bis Hirschberg nahmen 161 Radsportler unter die Räder. 192 Teilnehmer dann auf der 75-er Strecke und die kürzeste Tour mit 45 Kilometer befuhren 44 Radler. Über Personalmangel brauchte sich Club-Vorsitzender Gerd Habrich nicht beklagen, denn 58 hochmotivierte Helfer sorgten am Start-/Zielort und auf der Strecke für einen reibungslosen Ablauf, obwohl tags zuvor bei einem letzten Streckencheck mind. 10 Richtungsschilder entfernt und entwendet wurden.

Volksradfahren

Viel Lob für den RSC für die „beste Kuchentheke der Welt“, auch von den über 50 Teilnehmern des 25 Kilometer langen Volksradfahrens, welches der RSC zu seinem diesjährigen 25-jährigen Jubiläums mit Unterstützung des Rietberger Elli-Centers (Streckenverpflegung) ausgerichtet hat.

Seit 3 Jahren vergibt der RSC keine Pokale mehr für die teilnehmerstärksten Vereine, sondern führt eine Verlosung durch, so dass auch jeder Einzelne die Chance hat, einen der Preise zu gewinnen. Die glücklichen Gewinner erfreuten sich über hochwertige Radsport-Accessoires, gestiftet von der Fa. Löckenhoff in Lippstadt, wie z.B. ein komplettes Rennrad-Pedalset oder ein Drehmomentschlüssel.

Gerd Habrich zeigte sich eigentlich sehr zufrieden mit der Teilnehmerzahl, wenn auch der Gütersloher Dalkeman-Triathlon einige Radsportler gekostet hat. Ferner fand tags zuvor auch noch die Paderborner Windpark-RTF statt, was auch nicht dazu führt, die Teilnehmerzahl in die Höhe zu schrauben.

Alle RTF-Utensilien wurden am Abend noch verpackt, denn am kommenden Donnerstag ist der RSC-Rietberg wieder auf dem Rad, denn in Gütersloh wartet am kommenden Donnerstag die nächste Radsportveranstaltung.