Rietberg wächst: 718 Neubürger im Jahr 2015

Der kleine Mats (10 Monate) hat es gut getroffen: Seine Eltern, Katrin Lauter und Hendrik Peterhanwahr, haben entschieden, dass er lieber in Rietberg und nicht in Dortmund aufwachsen soll. Das junge Paar ist jetzt nach einer längeren Zeit in der Großstadt nach Rietberg gezogen. Denn hier, so hat es Katrin Lauter beim Neubürgerempfang der Stadt Rietberg am Samstag im Ratssaal erklärt, ließe es sich als Familie besser leben.

Für Hendrik Peterhanwahr bedeutet das eine Rückkehr in die Heimat, denn er ist in Rietberg geboren. Katrin Lauter hingegen betritt Neuland, sie kommt ursprünglich aus Dülmen. Der Entschluss, wieder „etwas ländlicher zu wohnen“, sei nicht schwergefallen, sagt Katrin Lauter: „Wir finden, dass unser Sohn hier wesentlich besser groß werden kann als in einer riesigen Stadt. Rietberg ist sehr schön, wir fühlen uns absolut wohl.“

Die junge Familie, die sich in Neuenkirchen niedergelassen hat, war gemeinsam mit 60 anderen frisch hergezogenen Rietbergern gekommen, um von Bürgermeister Andreas Sunder etwas über ihre Wahlheimat zu erfahren. Das Stadtoberhaupt spannte in einem kurzweiligen Vortrag den Bogen von der heimischen Wirtschaft, über die erstklassigen Freizeitangebote wie etwa den Park bis hin zur historischen Altstadt. Auch alle Ortsvorsteher hatten sich Zeit genommen, die „Neuen“ beim Empfang zu begrüßen. In gemütlichen Tischrunden wurde der eine oder andere Plausch gehalten. Eingeladen waren dieses Mal auch diejenigen, die mitunter schon länger in Rietberg wohnen, jetzt aber die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen haben – darunter eine Frau aus Thailand und eine aus China. Nach dem offiziellen Teil des Vormittags im Ratssaal bekamen die Neubürger die Gelegenheit, Rietberg quasi hautnah kennenzulernen. Bei einem geführten Stadtrundgang wurden Straßen, Gebäude und Gassen erkundet.

Insgesamt durfte die Stadt Rietberg im vergangenen Jahr 718 Neubürger begrüßen (Einbürgerungen sind inklusive, Flüchtlinge hingegen sind nicht mitgezählt). Davon leben 22 in Bokel, 20 in Druffel, 159 in Mastholte, 113 in Neuenkirchen, 236 in Rietberg, 80 in Varensell und 88 in Westerwiehe. Damit liegt die Zahl der Gesamteinwohner (Stand 1. Januar 2016) aktuell bei 30.969.

Bild: Empfang für alle „Neuen“: Im Ratssaal des Alten Progymnasiums hat die Stadt Rietberg ihre neuen Bürger begrüßt. Foto: Stadt Rietberg