Querungshilfe bringt Bokeler sicher über die Straße

Viele Bokeler haben schon auf sie gewartet, jetzt wird sie gebaut: eine Querungshilfe für die Lannertstraße. Diese Woche hat die Stadt Rietberg damit begonnen, die kleine Insel in der Mitte der Straße zu errichten.

Ortsvorsteherin Judith Wulf freut sich besonders über den Baubeginn, denn diese Maßnahme war als eine von mehreren im Dorfentwicklungskonzept festgeschrieben worden. „Mit der Querungshilfe kommen die Bürger künftig sicherer über die Straße. Vor allem für die Kinder im Ort ist das ein echter Gewinn“, sagt die Ortsvorsteherin.

Zusätzlich zu der 120 Zentimeter langen Insel werden entlang der Lannertstraße vier Baumbeete zur Verkehrsberuhigung aufgestellt. Die Kosten für die gesamte Maßnahme belaufen sich auf 68.000 Euro. 65 Prozent dieser Summe sind über Fördergelder der Bezirksregierung Detmold abgedeckt. Sie hatte der Stadt Rietberg Mittel aus dem NRW-Programm „Ländlicher Raum 2014 – 2020“ zur Verfügung gestellt. „Damit fällt der Eigenanteil für uns als Stadt nicht ganz so hoch aus. Ich bin froh, dass Bokel auf diese Weise erneut eine Aufwertung erfährt“, sagt Bürgermeister Andreas Sunder. Anfang Dezember sollen die Arbeiten an der Lannertstraße abgeschlossen sein.

Quelle: Stadt Rietberg (www.rietberg.de)