Prinzengarde Rietberg startet auf der NRW-Meisterschaft im Männerballett

Mehrfacher Westfalenmeister, mehrfacher Nordhessischer Meister – auf regionaler Ebene hat das Männerballett der Prinzengarde Rietberg schon so einige Titel eingefahren. Nun startet man aber erstmals auf der Landesmeisterschaft für das Bundeslang NRW! Auf den offiziellen NRW-Meisterschaften im Männerballett tritt man an diesem Samstag, den 13. April in Hellenthal (Nähe Belgische Grenze) gegen elf Gruppen an.

Es sind die 4. offenen NRW-Meisterschaften, aber die Prinzengarde Rietberg nimmt erst zum ersten Mal daran teil. Nachdem man in den vergangenen Jahren jeweils den Westfalenmeistertitel in Harsewinkel überlegen für sich entscheiden konnte und das Turnier im vergangenen Jahr eingestampft wurde, war man nun auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Und die sieht man nun beim nächsthöheren Turnier in Hellenthal – allerdings ohne zu wissen, was einen dort erwartet.

„Wir wissen nicht, wie unsere besondere Art dort ankommt“, kommentiert der zweite Kommandeur der Prinzengarde Rietberg, Sascha Ramsel die Unterlagen und Informationen des Veranstalters. Dort gibt es nämlich auch den Punkt „Karnevalistischer Aspekt“, der ein Fünftel der Bewertung ausmacht. Lustig oder karnevalistisch ist der aktuelle Tanz der Garde keinesfalls – das will man eigentlich auch garnicht. Denn schließlich will man sich schon etwas vom typischen Bild des Männerballetts abheben.

Von daher fährt man erst einmal ohne große Erwartungen am Samstag Richtung Belgische Grenze. „Wir wissen ja auch nicht, wie stark die anderen sind“, so Sascha Ramsel zur unbekannten Konkurrenz, die ab 19 Uhr um den Titel kämpfen wird. Als sechster von zwölf Startern ist die Prinzengarde Rietberg gegen 21 Uhr am Werk und erhofft sich durch den relativ späten Zeitpunkt einen kleinen Vorteil. Denn aus Erfahrungen weiß man mittlerweile, dass die Jury zu Beginn mit hohen Bewertungen zögert.

Bewertet wird der jeweilige Tanz mit einem speziellen Schlüssel:

  • Präsentation (15 Punkte)
  • Choreografie (15 Punkte)
  • Umsetzung (15 Punkte)
  • Kreativität (10 Punkte)
  • Ausführung (15 Punkte)
  • Tanztechnik (10 Punkte)
  • Karnevalistischer Aspekt (20 Punkte)

Plakt NRW Meisterschaft 2013 für Männerballette - Prinzengarde RietbergInsgesamt haben die Juroren also die Möglichkeit, einer Tanzformation maximal 100 Punkte zu verleihen. Die höchste und die niedrigste Bewertung werden jeweils gestrichen, die anderen gemittelt und so das Ergebnis für die jeweilige Gruppe bestimmt.

„Die Punkte werden aber nicht offen vergeben, sondern erst am Ende bei der Siegerehrung“, erklärt die Trainerin der Prinzengarde Rietberg, Mareike Rehling, das Prozedere der Punktevergabe. Dies hält die Spannung natürlich bis zum Ende hoch und bringt die Stimmung im Saal auf den Siedepunkt.

Verzichten muss die Prinzengarde Rietberg allerdings auf ihren Tänzer Sebastian Reinkemeier. Er muss verletzungsbedingt sein Mitwirken absagen, sodass die Formation auf 12 Gardisten geschrumpft ist. Trotzdem will man mit dem aktuellen Tanz „Atlantis – Stätte der ewigen Jugend“ glänzen und einen ordentlichen Platz belegen.

Nimmt man die Begeisterung der Besucher beider Karnevalssitzungen in Rietberg als Maßstab, so dürfte sogar vielleicht ein vorderer Platz dabei heraus springen. Der Titel wäre sicherlich eine tolle Sache – da man aber die Einschätzungen und Erwartungen der Jury nicht kennt, scheint eine Prognose unmöglich.

Das Team von „Rietberg lebt“ wünscht der Prinzengarde Rietberg an diesem Samstag aber auf jeden Fall viel Erfolg und einen guten Tanz. Wir glauben an Euch!

Weitere Infos