Pläne mit Windvorrangzonen werden ausgelegt

Ab Mittwoch, 11. November, liegt der geänderte Flächennutzungsplan für Rietberg öffentlich aus, in dem diverse Windvorrangzonen ausgewiesen sind. Also solche Bereiche im Stadtgebiet, in denen der Bau von Windkraftanlagen künftig grundsätzlich gestattet sein soll.

Die bisher eingegangenen Anregungen der Bürger sind bereits beraten und teilweise in die Planentwürfe eingearbeitet. Diese Pläne sind nun in der Zeit vom 11. November bis zum 18. Dezember in der Abteilung Räumliche Planung der Stadtverwaltung Rietberg, Bolzenmarkt 5, zu den regulären Öffnungszeiten für jedermann einsehbar. Denn Bürger haben erneut die Möglichkeit, Anregungen einzureichen. Ansprechbar sind die Mitarbeiter der Abteilung Räumliche Planung & Entwicklung auch per Telefon, (05244) 986-273.

Die Pläne werden ab dem 11. November auch auf der Internetseite www.rietberg.de > Rathaus > Bebauungsplanung, einzusehen sein. So sind Anregungen auch bequem per E-Mail von zu Hause aus möglich.

Alle Einwendungen werden dem Bau-, Planungs- und Verkehrsausschuss sowie dem Stadtrat vorgelegt, deren Mitglieder diese Anregungen abwägen müssen.

An einem Infoabend am Montag, 9. November, will die Stadtverwaltung allen interessierten Bürgern die Planentwürfe vorab näher erläutern. Stadtplaner Dirk Tischmann und Diplom-Geograph Torsten Bergemann vom Planungsbüro Tischmann Schrooten aus Rheda-Wiedenbrück werden erklären, welche Flächen warum gestrichen wurden und welche Flächen noch erhalten sind – und warum.

Zu diesem Runden Tisch sind alle Bürger herzlich eingeladen. Beginn ist um 19 Uhr im Ratssaal des Alten Progymnasiums, Klosterstraße 13.