Neuenkirchener Adventsmarkt öffnet am Samstag und Sonntag

Er ist ein absolutes Highlight im Wapeldorf: Am Samstag und Sonntag öffnet der Adventsmarkt in Neuenkirchen seine Pforten und verspricht auch in diesem Jahr wieder tolle Highlights für jung und alt. Gleich sieben Martkhütten wird es in diesem Jahr geben, die den mit Sicherheit wieder zahlreichen Besuchern tolle Tage bereiten werden. Der Gewerbeverein Neuenkirchen mit seinem neuen zweiten Vorsitzenden Michael Vollmer hat sich in jedem Fall erneut ins Zeug gelegt.

Der Neuenkirchener Adventsmarkt erstrahlt auch im Jahr 2013 auf dem Parpkplatz der Alten Volkshochschule in Neuenkirchen. Im Gebäude der VHS bietet der Heimatverein parallel einen selbst organisierten Kreativmarkt an, während die Interessengemeinschaft Modelleisenbahn 2000 e.V. zur Besichtigung ihrer, in hunderten von Stunden gefertigten Anlage, ihre Pforten in der zweiten Etag des Gebäudes öffnet.

Mit gleich sieben Buden hofft der Gewerbeverein Neuenkirchen, allen gerecht zu werden. „Da dürfte eigentlich für jeden etwas dabei sein und für Abwechslung sorgen“, verspricht der Marktleiter und Vorsitzende des Gewerbevereins, Bernhard Kollenberg. Die Besucher dürfen sich daher über einen Stand mit leckerem Flammkuchen, Crepes oder auch Kaffee freuen.

Auf keinen Fall fehlen darf auf einem Weihnachts- bzw. Adventsmarkt der heiße Glühwein, der bei den Temperaturen sicherlich nicht nur von innen wärmen wird. Darüber hinaus wird es auch einen Stand mit Grünkohl und diversen kulinarischen Köstlichkeiten geben. Neben der „Fress- & Getränkemeile“ gibt es allerdings auch genügend Geschenk-Inspirationen für Spätzünder zu Weihnachten. Zahlreiche Vereine – darunter auch erstmals die Jungschützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Neuenkirchen – bieten Geschenkideen und Gebasteltes für die Besucher bereit.

Neben der tollen Atmosphäre, Leckereien und Glühwein, haben alle Besucher des Neuenkirchener Adventsmarktes auch die Chance, einen von 100 tollen Preisen zu gewinnen. Die mit hochwertigen Preisen prall gefüllte Tombola wartet nur darauf, geplündert zu werden: Als einer der Hauptpreise winkt ein niegelnagelneues Fahrrad. Ebenfalls unter den Top drei der Hauptgewinne befindet sich eine Heißluftballonfahrt, sowie eine Reise nach Bückeburg.

Teilnehmen kann jeder, der im Vorfeld an der Tombola teilnimmt. Gewinner müssen am Sonntag bei der Auslosung um 18 Uhr aber vor Ort sein. „Nur wer selbst anwesend ist, kann als Gewinner gezogen werden“, erklärt Bernhard Kollenberg die Teilnahmebedingungen der Tombola. Wer also ein Los zieht, am Sonntag aber nicht da ist, kann auch leider nicht gewinnen.

Der Adventsmarkt beginnt am Samstag Abend um 18 Uhr auf dem Parkplatz der alten Volkshochschule Neuenkirchen – am Sonntag wird ab 15 Uhr geöffnet sein. Die Kleinsten sollten am Sonntag gegen 17 Uhr ins Wapeldorf kommen, denn dann wird der Nikolaus auf dem Adventsmarkt erwartet. Mit Stutenkerlen für jeden wird er zusammen mit allen Besuchern den ersten Adventssonntag und damit auch den letzten Tag des Adventsmarktes beenden.

Zum zweiten Tag des Adventsmarktes hat sich der Gewerbeverein zusammen mit dem Einzelhandel auch eine Besonderheit einfallen lassen. So bietet sich am Sonntag von 13 bis 18 Uhr ein Einkaufsbummel durch Neuenkirchen an, da die Geschäfte im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags geöffnet haben. Nach getätigtem Shopping-Trip empfehlen die Veranstalter den Abschluss auf dem Adventsmarkt – vielleicht auch, um dann mit etwas Glück die Hauptpreise der Tombola abzuräumen.

Michael Vollmer löst Heribert Wapelhorst als Vize ab

Vom Modehaus zum Korkenzieher: Der Gewerbeverein Neuenkirchen hat seit der Generalversammlung im November einen neuen zweiten Vorsitzenden. Heribert Wapelhorst von Wapelhorst Moden gab seinen Posten als Vize-Chef in Neuenkirchen nach zehnjähriger Amtszeit ab und machte damit den Weg frei für seinen Nachfolger Michael Vollmer, der nunmehr in die großen Fußstapfen Wapelhorsts treten will.

Wechsel an der Spitze: Vorsitzender Bernhard Kollenberg dankt seinem alten Vize Heribert Wapelhorst und begrüßt dessen Nachfolger Michael Vollmer (v.r.) © Stadt Rietberg

Wechsel an der Spitze: Vorsitzender Bernhard Kollenberg dankt seinem alten Vize Heribert Wapelhorst und begrüßt dessen Nachfolger Michael Vollmer (v.r.) © Stadt Rietberg

Der scheidende zweite Vorsitzende war es nämlich unter anderem, der 2004 mit dem „Neuenkirchener Herbst“ eine tolle Veranstaltung ins Leben rief. Auch sonst war Wapelhorst, der bereits 1978 Mitglied im Gewerbeverein Neuenkirchen wurde, ein Mann mit vielen neuen Ideen, die dem Rietberger Ortsteil mehr als gut getan haben. „Großer Einsatz, gute Ideen und Tatendrang zeichnen ihn aus, dafür danken wir ihm ganz herzlich“, erklärte sein „Chef“ und Gewerbeverein-Vorsitzender Bernhard Kollenberg. Trotz seines Verzichts auf eine weitere Amtszeit, will Heribert Wapelhorst dem Verein aber weiterhin treu bleiben.

Sein Nachfolger Michael Vollmer ist nicht nur den Neuenkirchener Bürgern durch seinen Weinfachhandel „Korkenzieher“ bestens bekannt. Denn in Rietberg ist er seit Jahren auch mit der Straußenwirtschaft schon sehr erfolgreich. Im 20 Jahr als Mitglied des Gewerbevereins ließ er sich nun gerne zum zweiten Vorsitzenden wählen. Durch sein engagiertes Auftreten in den letzten Jahren hat Vollmer schon andeuten können, dass er genau der Richtige für den Posten sei.

Zusammen mit dem Vorstandsteam um den Vorsitzenden Bernhard Kollenberg, Schriftführer Roland Buhk, Kassenwart Axel Hollmann und Pressewart Ulli Heukamp wird Vollmer auch in den kommenden Jahren die Aktivität in Neuenkirchen fördern. In enger Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern ist der Gewerbeverein Neuenkirchen für die Planungen der Neuenkirchener Maitage, des Neuenkirchener Weinfestes, des Neuenkirchener Herbst oder des Neuenkirchener Adventmarktes verantwortlich. Gegründet wurde der Verein, der quasi das „Stadtteil Marketing“ von Neuenkirchen voran treibt, bereits 1971.