Neue Wohnbauflächen in Druffel

Auf diesem Maisfeld an der Druffeler Straße gleich hinter dem Ortseingangsschild könnte künftig neue Häuser an die Wohnbebauung (im Hintergrund) anschließen. Foto: Stadt Rietberg

Auf diesem Maisfeld an der Druffeler Straße gleich hinter dem Ortseingangsschild könnte künftig neue Häuser an die Wohnbebauung (im Hintergrund) anschließen. Foto: Stadt Rietberg

In Rietbergs kleinstem Stadtteil Druffel will die Stadt Rietberg ein neues Wohngebiet ausweisen. Die dafür notwendige Änderung des Flächennutzungsplanes und Aufstellung eines Bebauungsplanes hat der Bau-, Planungs- und Verkehrsausschuss jetzt auf den Weg gebracht.

Zwischen Druffeler Straße und Breedeweg soll nun der zweite Bauabschnitt der Siedlungserweiterung realisiert werden. Der Grundstückseigentümer hat signalisiert, seine Ackerfläche zur Wohnbebauung zur Verfügung zu stellen. Westlich der Straße Kreutzbreede könnten auf rund 13 Hektar etwa 16 Baugrundstücke bereitgestellt werden. Besonders die Bürger in Druffel warten seit längerem auf die Ausweisung neuer Wohnbauflächen und machten dies im Rahmen von Bürgerversammlungen immer wieder zum Thema. Bürgermeister Andreas Sunder ist froh, nun endlich einen Fortschritt vermelden zu können. Für Rietbergs Stadtoberhaupt ist die „Entwicklung von Wohnbauflächen ein zentrales Thema, insbesondere um die Eigenentwicklung der kleineren Stadtteile voranzutreiben“, so Sunder. Außer in Druffel verfolgen Rat und Verwaltung noch an anderen Stellen im Stadtgebiet das Ziel, weitere Wohnbauflächen anzubieten: Sei es in Bokel, in Mastholte oder die geplante Klimaschutzsiedlung in Rietberg.

Druffel01

Dass der Breedeweg hier vor einem Maisfeld endet, das muss kein Dauerzustand sein. Foto: Stadt Rietberg

Die Aufstellungsbeschlüsse für Druffel muss der Stadtrat am 24. September nun noch bestätigen. Es folgt die frühzeitige Beteiligung der Behörden und der Öffentlichkeit, anschließend eine Beratung über eingegangene Anregungen und dann die erneute Offenlegung der Pläne mit abschließender Beratung. Bis die Grundstücke zum Verkauf angeboten werden, kann es also noch etwa ein Jahr dauern.