Neue Bezeichnung für Müllabfuhrbezirke

Die Bezirke für die Müllabfuhr in Rietberg bekommen zum Jahresbeginn 2017 eine neue Bezeichnung. Zum Beispiel: Was bisher der Abfuhrbezirk 1a war, wird nun unterteilt in 1.1 und 1.2. An der Zuordnung der Straßen ändert sich kaum etwas.

Die Neueinteilung der Abfuhrbezirke ist nötig, damit das Abfuhrunternehmen effektiver arbeiten kann. Konkret heißt das:

  • Bezirk 1a (Neuenkirchen und Varensell) wird unterteilt in 1.1 (Neuenkirchen) und 1.2 (Varensell und Neuenkirchen, Gartenstraßensiedlung),
  • Bezirk 2a (Bokel, Druffel und westliche Teile Rietbergs) wird zu 2.1 (Bokel und südliche Teile Rietbergs) und 2.2 (Druffel und nord-westliche Teile Rietbergs),
  • Bezirk 1b (Westerwiehe und östliche Teile Rietbergs) wird zu 3.1 (Westerwiehe) und 3.2 (Westerwiehe und östliche Teile Rietbergs, inklusive Altstadt, innerhalb der Wallanlagen),
  • Bezirk 2b (Mastholte) wird zu Bezirk 4.1 (südliche Teile Mastholtes) und 4.2 (nördliche Teile Mastholtes).

In den Randlagen einiger Bezirke können Straßen nun zu einem anderen Abfuhrbezirk gehören. Daher lohnt sich ein genauer Blick in die Übersicht, die das Umweltteam der Stadt Rietberg auf der Internetseite zur Verfügung stellt: www.rietberg.de > Rathaus > Abfallberatung.

Dort ist außerdem der sogenannte Abfallkalender zu finden, in dem sämtliche Leerungen aller Mülltonnen und die Abfuhr der Gelben Säcke eingetragen sind.

Der Abfallkalender ist auch in der Broschüre »Rietberg kompakt« enthalten, die bis Weihnachten kostenlos in alle Haushalte verteilt wird. Nach den Feiertagen ist dieses Heft auch in den Geschäftsstellen der Sparkassen und Volksbanken sowie im Bürgerbüro der Stadt erhältlich.

Immer aktuell ist auch im kommenden Jahr der »Tonnenticker«: die Abfall-App der Stadt Rietberg lässt sich kostenfrei auf dem Smartphone installieren. Dieser Erinnerungsdienst weist immer auf das rechtzeitige Herausstellen der Mülltonnen hin. Näheres auch dazu auf der Internetseite der Stadt Rietberg.