Mastholtes Niklas Schnieder neuer Bezirksjungschützenkönig

Genau fünf Jahre ist es her, dass mit Ferdinand Kraft ein Mastholter Schützenkönig als Bezirkskönig des Bezirksverbandes Wiedenbrück grüßen durfte. Auf dem Bezirksjungschützentag 2014 in Rietbergs Ortsteil Bokel triumphierte nun erneut ein König der St. Jakobus Schützenbruderschaft – mit Niklas Schnieder, der mit dem 129. Schuss den Adler erlegte, stellt Rietbergs südlichster Stadtteil nun ein Jahr lang den Bezirksjungschützenkönig.

Nach der wirklich hervorragenden Vorlage von Bentelers Jungschützenkönigin Pia Neitemeier, trat der 20-jährige Mechatroniker an der Gewehr auf der Festwiese beim „Doppe“ in Bokel und erlegte den nur noch am seidenen Faden hängenden einst so stolzen Adler mit einem gezielten Schuss. Freudestrahlend nahm Niklas Schnieder die Glückwünsche aller anwesenden Jungschützenkönige entgegen und wurde kurz darauf zum neuen Super-Regenten der Jungschützenkönige im Bezirksverband Wiedenbrück proklamiert.

Voran gegangen war ein spannendes Vogelschießen mit 18 amtierenden Nachwuchs-Regenten aus den Bezirks-Vereinen, die sich einen packenden Fight unter der Vogelstange lieferten und den Holzadler mehr als eine Runde lang auf der Schraube des Kugelfangs tanzen ließen. Bereits mit dem ersten Schuss erledigte der zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Bezirksjungschützenkling Eric Werner aus Spexard die Krone des Adlers. Andre Schröckel (Clarholz-Heerde, 21. Schuss) schnappte sich den Apfel, das Zepter fiel beim 28. Schuss von Stefan Lüke (Liemke).

Bezirksjungschützenmeister Stefan Hansmeier aus Druffel fand schon nach dem Gottesdienst und nach dem tollen Umzug durch die Straßen Bokels die passende Worte für die bevorstehende Veranstaltung. „Wir Jungschützen sind Teil einer großen Gemeinschaft und feiern heute mit Jung und Alt zusammen dieses traditionsreiche Fest“, so Hansmeier. Gleichzeitig dankte er Bokels Jungschützenmeister Mario Lücke und Brudermeister Bernhard Bücker für die tadellose Organisation.

Rede von Rietbergs Bürgermeister Andreas Sunder - Bezirksjungschützentag Bokel 2014Auch Rietbergs Bürgermeister Andreas Sunder – Schirmherr des Bezirksjungschützentages 2014 – war stolz auf seine Heimat Bokel. „Ich bin überzeugter Schützenbruder in Bokel und darf Sie daher in einem der schönsten Stadtteile von Rietberg begrüßen“, freute sich Sunder über die rund 700 Teilnehmer der 19 Vereine. „Es wirkt wie ein großes Familientreffen und Rietberg gehört garantiert zu dieser Familie, denn in unseren sieben Ortsteilen hat das Schützenwesen einen hohen Stellenwert“, lobte Rietbergs Bürgermeister die Arbeit in den Schützenvereinen der Stadt.

Ein Lob verdient haben auch sicherlich die Sportschützen der St. Laurentius Schützenbruderschaft Westerwiehe. Denn mit Lea Kerkstroer setzte sich die Teilnehmerin aus dem Hühnerdorf im Wettkampf auf dem Schießstand durch und grüßt nun als neue Bezirksschülerprinzessin. Sie wurde darüber hinaus Dritte beim Bezirkspokal Schüler; Sophie Steinsiek aus Westerwiehe holte ebenfalls Rang drei bei der Jugendklasse. Der Titel des Bezirksjugendprinzen ging an Niklas Tanger von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Avenwedde, der sich knapp vor dem Druffeler Tobias Flüchter durchsetzen konnte.

Fahnenschwenker Neuenkirchen - Bezirksjungschützentag Bokel 2014Bei den Fahnenschwenker-Wettbewerben, die bereits am Samstag Nachmittag stattfanden, brandete sowohl in Neuenkirchen, als auch in Mastholte großer Jubel auf: Während Jana Ströker (Neuenkirchen) bei der Altersklasse Pagen 1 vor Mastholtes Karina Lübbert den Sieg einfahren konnte, landeten Karina Wallenstein vor Anna Lübert und Elisa Schienstock aus Mastholte auf den ersten drei Plätzen in der Pagen-Klasse 2.

Die Plätze eins bis drei bei den Damen/Herren B1 sicherten sich Christian Gerks, Eva Mastjosthusmann und Katharina Golz (alle Neuenkirchen), sowie bei den Damen/Herren B2 Stephanie Paulfeuerborn vor Daniel Mertensotto und Katrin Diekhans (ebenfalls alle aus Neuenkirchen. Die Formationen „Enjoy the Silence“ und „In the Shadows“ – beide von der St. Hubertus Schützenbruderschaft Neuenkirchen – wurde Erste und Zweite beim Synchronschwenken.

Bei allerbestem Wetter durften sich die Verantwortlichen der Bokeler Jungschützen über großes Interesse freuen. Im kommenden Jahr findet die Veranstaltung übrigens in Rietbergs Ortsteil Druffel statt. In vier Wochen findet in Bokel dann das erste Rietberger Schützenfest statt. Der Auftakt an diesem Wochenende war in jedem Fall der passende und tolle Auftakt für eine vor uns liegende Schützenfest-Saison, auf die sich alle Beteiligten in Rietberg bereits riesig freuen.