Lesepatinnen hören 231 Stunden aufmerksam zu

Der Sommer-Lese-Club der Stadtbibliothek Rietberg war auch in den vergangenen Ferien beliebt wie eh und je: Fast 200 Kinder haben in den Sommerferien 840 Bücher gelesen – eine stolze Zahl, findet auch Bürgermeister Andreas Sunder.

Mehr als 400 Bücher hatte die Stadtbibliothek – dank der Unterstützung der Dr.-Klaus-Seppeler-Stiftung und der Max Lüning GmbH – speziell für diesen Sommer-Lese-Club angeschafft. Und damit genau den Geschmack der jungen Leseratten getroffen: Fast alle Bücher haben die Leser positiv bewertet.

Und erneut waren es sechs ehrenamtliche Lesepatinnen, die immer wieder in der Stadtbibliothek gesessen hatten – erstmals sogar vormittags – und die Kinder und Jugendlichen von den gelesenen Büchern erzählen ließen. So erhielten die Teilnehmer einen der begehrten Stempel. 231 Stunden sind so zusammengekommen. „Ohne sie und ihre fleißige Unterstützung wäre der Sommer-Lese-Club in dieser Form und Güte gar nicht möglich“, bedankte sich Bürgermeister Andreas Sunder jetzt mit einem Blumenstrauß bei den fleißigen Damen. Die hatten ihre Aufgabe gern wahrgenommen. War doch vielen Kindern die Freude am Lesen tatsächlich anzusehen. Manche hatten sogar Kuchen oder Muffins mitgebracht – weil sie ein Buch zum Thema Backen gelesen hatten.

Ein wenig Entlastung haben Alwine Brockschnieder, Monika Fincke, Bärbel Junge, Annegret Kramer, Ursula Rehkemper und Ingrid Steffens in diesem Sommer allerdings erfahren. Denn die begehrten Stempel gab es in diesem Jahr erstmals auch für die Teilnahme an den Mitmach-Aktionen: Das gemeinsame Lauschen von Hörspielen, die Teilnahme am Zeichenclub und die Fotorallye mit dem eigenen Smartphone durch die Altstadt kamen bei den Teilnehmern gut an. „Schön, dass auf diesem Wege auch die digitalen Medien mit dem Angebot der Bibliothek verknüpft werden“, findet Andreas Sunder.

Zwei Bücher und eine Mitmachaktion, oder drei Bücher – das war das Minimum für eine erfolgreiche Teilnahme am Sommer-Lese-Club, der vom Kultursekretariat NRW unterstützt wird. So hatten sich die Schüler eine Urkunde, einen positiven Vermerk im nächsten Zeugnis sowie einen Sachpreis verdient. Und das haben 166 Kinder geschafft. Die meisten Kinder lasen sogar mehr als drei Bücher. „Der Sommer-Lese-Club hat auf jeden Fall wieder Begeisterung für das Lesen geweckt“, freute sich Bibliotheks-Mitarbeiterin Julia Neumann.

Rund 110 Kinder trafen sich schließlich zur Abschlussparty, bei der weitere Preise verlost wurden. Teilnehmer, die ihre Urkunden und Preise noch nicht abgeholt haben, können das jetzt noch zu den regulären Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek nachholen.

Bild: Julia Neumann, Andreas Sunder (von rechts) und Manfred Beine bedankten sich bei den Lesepatinnen Monika Fincke, Ursula Rehkemper, Alwine Brockschnieder und Annegret Kramer (von links). Foto: Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg