Leopold & Wadowski präsentieren die 38. und letzte Montagsmelange – Ostwestfalens Kult-Comedy-Show

Ein allerletztes Mal serviert wird die Montagsmelange wieder mit viel österreichischem Charme und ostwestfälischem Biss von Leopold & Wadowski.

Zum Abschied gibt es ein hochkarätiges Programm mit Höhepunkten aus vergangenen Shows: schrill, bunt, faszinierend und ausgelassen.

Noah Chorny gehörte bereits in vier Ausgaben der Montagsmelange zu den absoluten Publikumslieblingen. Sein Spezialgebiet ist die 2000 Jahre alte chinesische Kunst der vertikalen Stangenakrobatik. Dabei erklimmt Noah einen 5 Meter hohen Mast auf die verschiedensten und unmöglichsten Weisen und stellt mit seinem Körper ‚Fahnen‘ dar, die den Gesetzen der Schwerkraft zu trotzen scheinen.
Seine atemberaubende Luftakrobatik bettet er in moderne und klassische Geschichten ein.
www.vertical-theater.com


Sanjay Shihora
, der mit Inderwahn infizierte Comedy-Guru ist – Krishna sei Dank – per Greencard nach Deutschland evakuiert worden. Er verkauft Rosen übers Indernet und bei seinen kuriosen Rechenkunststücken müssen Sie mit allem rechnen – Räucherstäbchen statt rauchender Köpfe.
www.indischer-schauspieler.de


Tante Luise und Herr Kurt
, eine wortwitzige Akrobatik-Show mit zwei echten norddeutschen Typen. Dieses Duo spielt sich mit skurrilem Charme sofort in die Herzen der Zuschauer. Tante Luise hat trotz ihres Alters die großen Bühnen dieser Welt fest im Visier. Der Herr Kurt ist da mehr soon Pussierstengel. Die rüstige alte Dame begeistert jedoch nicht nur mit einem Paar strammer Waden und einem Faible für antike Funktionsunterwäsche, sondern auch mit einem elastischen Körper, der von Herrn Kurt in der tragenden Rolle spektakulär in Szene gesetzt wird.
www.tanteluiseundherrkurt.de


Brian o’Gott
bietet feine Musik und Scherze, Kunst und Kalauer. Er spielt mit den Gesten der großen Stars, mit den Peinlichkeiten der Promis, mit schillernden Worten, anspruchsvoller Musik und flimmernden Zauberbildern. Wort- und Gitarrenakrobatik trifft auf Videokunst. Er fährt Effekte auf, bei denen er das Genre der Kleinkunst in Richtung ganz große Kunst verlässt.
www.o-gott.de

Der Akrobat Robert Choinka ist ein unverwechselbares Original. Neben akrobatischen Höchstleistungen zeichnet sich seine Nummer durch ihren außergewöhnlichen Charakter aus.

In der Rolle des machohaften Mechanikers, durch dessen Adern reines Motoröl fließt, vollführt Robert mit an Arroganz grenzender Gelassenheit einarmige Handstände auf einem Reifenstapel.
www.einarmer.de


Else Mögesie,
die Servöse mit dem ostwestfälischen Charme und den schönen Schuhen, hält ihren Mitmenschen gerne einen Spiegel vor. Sie glaubt fest daran, dass wahre Schönheit von innen kommt und findet immer einen Grund, ins Gespräch zu kommen, um Frohsinn zu verbreiten.

Else Mögesie, den Unsinn im Herzen, den Schalk im Nacken und stets ein fröhliches Lied auf den Lippen.
www.antje-huissmann.de

Vergessen Sie die „Die drei Tenöre“, „Die drei von der Tankstelle“, „Tick, Trick und Track“ und „Die heiligen drei Könige“ – Hier kommt das Sole Mio Trio.

Opernstars, die die Welt noch nicht gesehen hat. Eben noch bei Giorgio in der Pizzeria um die Ecke, und nun sind sie hier auf der Bühne. Auf den Brettern die die Welt bedeuten, treffen Sopran, Mezzosopran und Bariton aufeinander. Zwei echte Diven und ein eitler Gockel. Das hohe C auf das lange C und das tiefe Z. Und was wird gesungen? Natürlich das weltberühmte neapolitanische Lied: „O sole mio“.

„Sag beim Abschied leise Servus“, sagt man in Österreich, dem Land des Weines und der Melange. Hier und heute aber, im tiefen Ostwestfalen, lassen es Leopold und Wadowski mit ihrer großartigen Band, den Zartbesaiteten, noch einmal so richtig krachen und ziehen alle Register.

Zum Finale spielen sie ihre größten Hits und präsentieren ihre Kunst des Scheiterns. Wunderbar böse Lieder erzählen von der Blütezeit der Frauen, vom Leben der Stars allein auf ihrer Jacht, von tanzenden Zwergen um die Wäscheberge, von Leopolds Kindheit und seinen beruflichen Folgen als Straßenbahnkontrolleur und Wadowskis größter Angst, dem Eisprung.
www.montagsmelange.de


Montag, 14.05. 2018 – 20:00 Uhr, Cultura Rietberg
VVK:   20,80 € inkl. VVK-Gebühr
AK:   23,00 €

Infos & Karten: Touristikinformation unter 05244/986-100, kulturig@stadt-rietberg.de und im Internet: www.kulturig.com und www.rietberg.de