Jetzt rollt´s rund: Bürgerradweg freigegeben

Freie Fahrt für alles, was zwei Räder hat: Der erste Teilabschnitt eines Bürgerradwegs in Westerwiehe ist jetzt offiziell eröffnet worden. Auf 748 Metern geht es die Westerwieher Straße entlang – vom Ortsausgang bis zur Straße Binnerfeld. Dort endet der Weg. Ortsvorsteher Detlev Hanemann und Bürgermeister Andreas Sunder haben im Rahmen der Einweihung einen gemeinsamen Wunsch geäußert: Sie möchten auch den zweiten Teilabschnitt, der bis an das Steinhorster Becken führt, ausbauen. Ob das in Zukunft klappt, hängt sehr davon ab, ob die Flächen zur Verfügung stehen.

Für die Realisierung des ersten Teilabschnitts hatten sich unzählige Helfer in ehrenamtlicher Arbeit ins Zeug gelegt – allen voran der Ortsvorsteher. Er zeigte sich sehr glücklich über die neue Trasse: „Wir wissen aus der Vergangenheit, dass dieser Abschnitt stark frequentiert wird. Ich freue mich sehr, dass jetzt alle Fahrradfahrer, besonders natürlich die Kinder, sicher auf der Westerwieher Straße unterwegs sind.“ Möglich ist das auch deshalb, weil einige Grundstücksbesitzer Teile ihrer Flächen zur Verfügung gestellt haben. „Das ist nicht selbstverständlich und dafür bedanke ich mich ausdrücklich“, sagte Bürgermeister Sunder

Die Kosten für den Bau des Bürgerradwegs belaufen sich auf etwa 350.000 Euro. Davon werden 128.000 Euro über Landeszuschüsse gedeckt, weil viele Bürger mitgearbeitet haben.

Bild: Start frei – Bürgermeister Andreas Sunder (links) und Ortsvorsteher Detlev Hanemann (rechts) haben den Bürgerradweg in Westerwiehe jetzt gemeinsam mit vielen Westerwieher Bürgern offiziell freigegeben. Foto: Stadt Rietberg