Hüpfburgen im Gartenschaupark lassen Kinder-Augen leuchten

Ganz viel heiße Luft wird ab Freitag, 22. Mai, im Gartenschaupark Rietberg erwartet. Natürlich nur im wörtlichen Sinn, denn die Hüpfburgen, die dann im Parkteil Neuenkirchen stehen werden, müssen gut aufgepumpt sein, damit alle Kinder auf ihre Kosten kommen. Zwei Wochen (bis einschließlich Sonntag, 7. Juni) ist die Schausteller-Familie Maus aus Wegberg (Kreis Heinsberg) mit ihren „Luftschlössern“ zu Gast. Geöffnet ist täglich von 10 bis 20 Uhr.

Die Besucher können zwischen gleich mehreren Hüpfburgen wählen. Insgesamt steht eine Fläche von 900 Quadratmetern zur Verfügung, auf denen sich die jungen Gäste ordentlich austoben können. Ob sie dabei Old Mc Donalds Farm erobern, einen Leuchtturm erklimmen, den Delphin oder den Frosch bezwingen, den Kletterberg entern oder sich die Hahn-Rutsche hinabstürzen – das bleibt völlig ihnen überlassen.

„Europas größter Hüpfburgenpark“, wie die Betreiberfamilie Maus ihn nennt, ist bereits das dritte Mal im Rietberger Gartenschaupark zu Gast. In den Jahren 2013 und 2014 hatten schon unzählige Kinder das Angebot getestet und für gut befunden. Ein gesonderter Eintritt wird nicht erhoben, „Hüpfwillige“ zahlen lediglich den regulären Parkeintritt.

Das Foto zeigt zwei Hüpfburgen bei der Veranstaltung 2014, ebenfalls im Gartenschaupark. (Foto: Stadt Rietberg)