Gisbert Schnitker übergibt an Alexander Hagemeier

Beim Heimatverein Mastholte ging am Dienstagabend eine Ära zu Ende. Der Vorsitzende Gisbert Schnitker trat nach  27 Jahren an der Spitze des größten Heimatvereins im Kreis Gütersloh nicht zur Wiederwahl an. Die mit 200 Mitgliedern besuchte Jahreshauptversammlung wählte Alexander Hagemeier zum neuen Vorsitzenden und Schnitker zum ersten Ehrenvorsitzenden des vor 30 Jahren gegründeten Vereins. Als Archivar kümmert sich der amtierende Ortsvorsteher demnächst um die historischen Schätze des Vereins.

„Ich bedanke mich für die schönen Jahre. In den fast drei Jahrzehnten habe ich versucht den Menschen die Geschichte  Mastholtes näher zu bringen und Jung und Alt zusammenzuführen“, sagte Schnitker bei seinem bewegenden Abschied im Hotel Adelmann. Als er im Oktober 1990 das Ruder übernahm hatte der Verein 130 Mitglieder. Als 1.000 Mitglied wurde die vor vier Wochen geborene Franka Kleinehakenkamp aufgenommen. Unter der Regie von Gisbert Schnitker wurde am Heimathaus eine Remise und ein Backhaus gebaut und die Eröffnung zum Jakobi-Markt eingeführt. Für die anderen Ortsvereine sprach Dietmar Wieck, der Vorsitzende vom Sportverein RW Mastholte. „Gisbert war immer am Puls der Zeit, hat viel bewegt und einen riesigen Beitrag für Mastholte geleistet.“ Die Erfolgsgeschichte des Heimatvereins wird mit dem engagierten neuen Vorsitzenden Alexander Hagemeier fortgesetzt. Der 49-Jährige war vier Jahre Schnitkers  Stellvertreter und stelle sein Konzept für die nächsten Jahre vor. Im kommenden Jahr werden Ortsführungen durchgeführt. Unter dem Titel Korn und Körnchen oder die gute Stube Mastholtes sollen Besucher in den Süden der Stadt gelockt werden. Das Landleben können Interesseierte rund um das vereinseigene Heimathaus mit Remise und Backhaus erleben. Wie ein Fachwerkhaus entsteht wird demnächst an einem Modell zu sehen sein. Zu historischen Orten werden Radtouren organisiert. Bei der Umsetzung der neuen Ideen sollen der vom Beisitzer zum 2. Vorsitzenden aufgerückte Franz-Josef Johannesmeier (60) und die neugewählte Beisitzerin Petra Erlenkötter (44) helfen. Die Kasse wird im kommenden Jahr von Christian Rübbelke geprüft. Ihren Abschied nahmen die Wanderführer Robert Dirkwinkel und Gottfried Walter, die 23 Jahre exakt 80 Tageswanderungen (1.440 Kilometer) organisierten.

Bild: Der neue Vorsitzende Alexander Hagemeier (links) und sein Vorgänger Gisbert Schnitker.

Foto: Markus Schumacher