Gartenschaupark wird zu NRWs größtem Spielplatz

An diesem Sonntag, 28. Mai, gibt der Gartenschaupark Rietberg der Langeweile keine Chance. 18 Gruppen, Vereine und Organisationen sorgen mit zahlreichen Spiel- und Mitmachaktionen für Kurzweil. Zusammen mit den Hüpfburgen im Park und den 130.000 Quadratmetern ständiger Spielfläche wird dieser am Sonntag wohl zum größten Spielplatz des Landes.

Zum inzwischen neunten Mal gestalten so zahlreiche Akteure den Weltspieltag in Rietberg. Frisbee werfen und Bogenschießen, Modelltrucks lenken und Autorennen auf der Playstation, Malen mit Straßenkreide und Töpfern von Schalen und Skulpturen, am Sennebach Keschern und Knautschbälle basteln, Hühner beobachten und Kaninchen streicheln, Kistenklettern und Erste Hilfe, Parcours fahren mit Rollstühlen und Solar-Bobby-Cars – an diesem Sonntag ist für alle Kinder in jedem Alter etwas dabei. Zahlreiche Vereine und Institutionen sorgen für außergewöhnliche Attraktionen und nicht alltägliche Angebote: die Abteilungen Boule und Bogenschießen des TuS Viktoria Rietberg, Junge Union, Malteser Hilfsdienst, Jugendrotkreuz, Jugend der Grafschaftler Karnevalsgesellschaft, Modelltruckfreunde Gütersloh, DISCoveries Verl, Kaninchenzuchtverein W 376 Rietberg, die Rassegeflügelzüchter um Meinolf Mertensotto, VKM, Kunstwerkstatt Karin Wolf, Chorleiterin Rita Funke, Thomas Benirschke, die Erfinderwerkstatt Lemgo, das Jugendhaus Südtorschule, das Familienzentrum Rietberg, das Grüne Klassenzimmer und der Kletterpark Schnurrstracks. Ihnen allen dankte Peter Milsch, Geschäftsführer des Gartenschauparks Rietberg, jetzt im Rahmen eines Vorbereitungstreffens.

Hinzu kommen der Wasserspielplatz, der Rutschenturm und die Großbausteine auf der weiten Wiese und nicht zuletzt Europas größter Hüpfburgenpark, der derzeit im Gartenschaupark Rietberg aufgebaut ist. Mit einer 32 Meter langen Dschungel-Hüpfburg wird der Park schon am Mittwoch um – nach Angaben des Veranstalters – Europas größte Einzelhüpfburg ergänzt.

Mit dem internationalen Weltspieltag – jedes Jahr am 28. Mai – will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern im Bündnis »Recht auf Spiel« die Bedeutung des (Draußen-)Spiels für Kinder ins Bewusstsein rufen und mehr Akzeptanz für spielende Kinder fordern.

Alle Kinder haben an diesem Sonntag freien Eintritt in den Park. Die Eltern zahlen nur den regulären Eintritt von 4 € pro Erwachsenem beziehungsweise besuchen den Park mit ihrer Dauerkarten kostenfrei.

Bild: Zahlreiche Akteure aus Rietberg und der Umgebung engagieren sich ehrenamtlich für den 9. Weltspieltag im Gartenschaupark Rietberg. Foto: Gartenschaupark Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg