Ehemaliger Vikar Gastredner beim Bruderschaftstag Rietberg – St. Hubertus Schützengilde als Veranstalter

Der Rietberg Karneval ist gerade erst vorbei, da leuten die Glocken schon für die erste Schützenfest-Veranstaltung des Jahres. Denn die St. Hubertus Schützengilde Rietberg ist am Sonntag, 24. April 2013 Gastgeber des Bruderschaftstag Rietberg für den Bezirksverband Wiedenbrück. Für diese Veranstaltung konnte die Gilde einen vor allem den Rietbergern noch bestens bekannten Redner gewinnen, der den wichtigsten Teil des Tages füllen wird.

Rund 700 Schützenbrüder erwartet die Gilde am Sonntag in der Aula des Schulzentrum in Rietberg. Hierfür musste extra ein neues Bestuhlungskonzept entwickelt werden, um alle Besucher unterbringen zu können. „Bei den Karnevalssitzungen sind es deutlich weniger Besucher. Aber wir haben alles ausgelotet und eine super Lösung gefunden“, sind laut Gilde-Oberst Helmut Kammermann alle Vorbereitungen getroffen, um einen optimalen Bruderschaftstag 2013 in Rietberg durchführen zu können.

Der Bruderschaftstag Rietberg ist ein wichtiger und vor allem festgesetzter Termin im Kalender des Bezirksverbandes Wiedenbrück, der sogar in der Satzung mit aufgenommen wurde. „Der Tag ist dafür da, noch einmal besinnlich zu werden, bevor die ersten Vereine in die Vorbereitungen auf ihr Schützenfest gehen“, kennt der Vorsitzende der St. Hubertus Schützengilde Rietberg, Gerry Reinkemeier, die Bedeutung und den Ursprung der Veranstaltung, die in jedem Jahr in die Hände eines anderen Schützenverein des Verbandes gegeben wird.

Besinnlich wird es vor allem dann, wenn der Redner am Sonntag beim Bruderschaftstag Rietberg auf der Bühne steht. Die Gilde-Schützen konnten dafür den vor allem Rietbergern noch bestens bekannten Ex-Vikar der Stadt, Herrn Christian Heim gewinnen. Er ist mittlerweile Leiter des „Hofes der Hoffnung“ im Allgäu, der drogensüchtige Jugendliche versucht zu helfen, wieder in die Spur zu finden. Von 1997 bis 2002 war Heim als Vikar in der Kernstadt Rietberg aktiv und kehr somit rund 10 Jahre danach als Redner zurück.

„Glaube, Sitte, Heimat – überholte Ideale einer vergangenen Welt?“, diese Überlegungen zum Profil heutiger Schützenbruderschaften und das Bekenntnis zu christlichen Werten liegen auch dem diesjährigen Bruderschaftstag Rietberg zugrunde. Ganz bewusst wählte man mit Blick auf den richtigen Umgang mit den allerorts verfügbaren Konsummitteln in diesem Jahr den Redner Christian Heim, der mit seinem Thema „Wege aus der Sucht – suchst du noch oder lebst du schon?“ den Nerv der Zeit treffen dürfte.

Die Offiziere der Hubertus-Schützen samt ihren Frauen wird am Sonntag für das Catering und die Bewirtung sorgen. So gibt es neben den Getränken auch eine Auswahl an Kuchen an den Tischen in der Aula. Der Imbißwagen wird ebenfalls geöffnet sein. Beginn des Bruderschaftstag Rietberg 2013 ist am Sonntag um 14.30 Uhr. Das Ende ist gegen 17 Uhr geplant. Die heimischen Schützenvereine hoffen hierbei auf rege Teilnahme ihrer Mitglieder, die auch vom Bezirksbrudermeister Hans Heitjohann eingefordert wurde.