Category Archives: Flüchtlinge

Bürgermeister und Caritas danken Flüchtlingsbetreuern

Dankeschön kann man nicht oft und nicht deutlich genug sagen. Jetzt nahmen sich die Stadtverwaltung Rietberg und der Caritasverband Gütersloh einen ganzen Abend dafür Zeit: Jene Frauen und Männer, die sich in den sieben Ortsteilen ehrenamtlich um die in den vergangenen Monaten zugereisten Flüchtlinge kümmern, waren zu einem geselligen Abend im Haus Vita eingeladen. Bürgermeister

Beim Yoga klappt die Integration wie von selbst

Es schult Körper und Geist, es hält fit und macht auch noch Spaß: Yoga. Für viele Frauen, die als Flüchtlinge nach Rietberg gekommen sind, ist es aber gar nicht so einfach, an einem regulären Kursus teilzunehmen – die Hemmschwelle ist oftmals zu groß. Schon mit dem Tragen eines Kopftuches beginnen die Probleme. Denn Yoga mit

Unterstützung für Betreuer in der Flüchtlingshilfe

Die ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuer in allen Rietberger Stadtteilen haben Unterstützung bekommen. Zwei Ehrenamtskoordinatorinnen haben ihre Arbeit in Rietberg aufgenommen und wollen das Zusammenwirken von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Hilfen noch besser aufeinander abstimmen. Marlies Trötzer und Agnieszka Kukielka sind von nun an erste Ansprechpartnerinnen für alle ehrenamtlich Aktiven in der Flüchtlingshilfe. Sie sind die Schnittstelle zwischen dem

Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsprozess

Almamy Laye Soumah ist 23 Jahre alt, wohnt in Wiedenbrück und macht eine Ausbildung zum Zimmerer bei der Fachwerkstatt Drücker & Schnitger. Eigentlich nicht ungewöhnlich. Doch Almamy Laye lebt erst seit drei Jahren in Deutschland. Hierher ist er aus seiner Heimat Guinea-Bissau geflüchtet, hier hat er einen Asylantrag gestellt. Wie Soumah in der Rietberger Fachwerkstatt

Stadt organisiert Verkehrstraining für Flüchtlinge

Warum ist die Autobahn für Fahrräder verboten? Und wieso darf man nicht auf zwei Rädern über den Zebrastreifen rollen, sondern nur zu Fuß gehen? Fragen über Fragen, die jetzt im Rahmen eines Verkehrstrainings geklärt werden konnten. Das hatte die Abteilung Sicherheit, Ordnung und Straßenverkehr der Stadt Rietberg gemeinsam mit der Verkehrswacht Gütersloh organisiert. Die Zielgruppe:

Sporthalle Mastholte wieder freigegeben

Gute Nachrichten für Schüler und Sportler in Mastholte: Bis Ende dieses Monats April kann die Sporthalle am Schulzentrum wieder für den Schul- und Vereinssport genutzt werden. Das hat Bürgermeister Andreas Sunder jetzt zusammen mit seinem Rathaus-Team entschieden. Mehrere Monate war die Einfachsporthalle als vorübergehende Notunterkunft für Asylbewerber genutzt worden und stand daher für den Sport

Stadt gibt Turnhalle Westerwiehe frei

Das sind gute Neuigkeiten für die Grundschule Westerwiehe und viele Vereine: Heute sind die letzten Flüchtlinge aus der Turnhalle im Hühnerdorf ausgezogen. Ab kommender Woche wird sie so umgebaut, dass Sportunterricht und Vereinsangebote wieder wie gewohnt stattfinden können. „Damit lösen wir unser Versprechen ein, die Sporthallen nur als vorübergehende Notlösung bei der Unterbringung von Hilfesuchenden

Stadt bereitet Gebäude für Flüchtlinge vor

So lange es geht, soll die Emsturnhalle frei bleiben. Dennoch sind am heutigen Montag neben der Sportstätte bereits Duschcontainer aufgestellt worden. Sie werden dringend benötigt, wenn die Stadt Rietberg das Gebäude zu einer Notunterkunft umfunktioniert. Dass das passieren wird, steht schon fest. Der Zeitpunkt hingegen nicht. Alles hängt nun davon ab, wie sich die Zuweisungszahlen

Sport ohne Grenzen

Miteinander in Kontakt kommen, Spaß haben, gemeinsam Sport treiben: Dazu laden der Jugendtreff Neuenkirchen und das Jugendhaus Südtorschule mit ihrem neuen Programm „Sport ohne Grenzen“ am Samstag, 5. Dezember, ab 21 Uhr in die Sporthalle am Schulzentrum in Neuenkirchen ein. Das kostenlose Angebot richtet sich an alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 15

Aufruf der Abiturienten: Rietberger spenden für Flüchtlinge

Wenn viele Leute viele kleine Dinge tun, dann kommt dabei etwas Großes heraus. Etwas abgewandelt lautet so ein afrikanisches Sprichwort. Und das gilt auch in Rietberg. Denn auf Initiative der Rietberger Abiturienten sind im E-Center viele kleine Spenden zu einer großen Hilfe zusammengekommen. Der aktuelle Abiturjahrgang 2016 hatten alle Einkäufer eines Tages zu der Spendenaktion