Category Archives: Rietberg Karneval

Bilanz des DRK zum Rietberger Strassenkarneval 2017

Im letzten Jahr sind die Umzüge am Rosenmontag dem Tiefdruckgebiet „Ruzika“ und seinen Sturmböen zum Opfer gefallen, in diesem Jahr hat es den abendlichen Strassenkarneval der Altweiber getroffen. Die Wettervorhersagen stimmten uns bereits im Vorfeld besorgt, letztlich konnten wir den Einsatz an Altweiber jedoch recht ruhig und störungsarm abwickeln (wir berichteten mit einer vorherigen Pressemitteilung).

Bilanz des DRK zum Altweiberkarneval 2017

Nachdem uns die Wettervorherssage in diesem Jahr bereits im Vorfeld des Altweibertages Sorgen bereitet hat konnte der Einsatz trotz der widrigen Umstände alles in allem ruhig und störungsarm abgewickelt werden. Nachdem die Freigabe des Umzuges durch den Krisenstab der beteiligten Behörden und Sicherheitskräfte zunächst entschieden wurde, konnte der medizinische Einsatz des DRK plangemäß starten. Erwartungsgemäß

DRK – Sicherheitsplan für den Strassenkarneval steht

Obgleich der geänderten Wahrnehmung der allgemeinen Sicherheitslage sieht sich das Deutsche Rote Kreuz auch für den diesjährigen Strassenkarneval in der Emsstadt gut gerüstet. Wie auch in der Vergangenheit wird das Deutsche Rote Kreuz in diesem Jahr die medizinische Notfallabsicherung des Strassenkarnevals übernehmen. Auf Nachfrage beim planenden Ortsverein heißt es, dass man wie bereits seit sehr

Sonderbusse bringen Jecken sicher nach Hause

Die gute Nachricht vorweg: Die Busse, die die Narren an Altweiber und Rosenmontag nach Rietberg und wieder nach Hause bringen, fahren nun auch die Stadtteile Druffel und Westerwiehe an. Die schlechte Nachricht: Die Verbindung von und nach Gütersloh und Lippstadt wird eingestellt. Das war aus organisatorischen Gründen notwendig. Jecke Gütersloher und Lippstädter können aber den

DRK zieht Bilanz zum Karneval 2016

Nach dem Ende der Karnevalssession 2015/2016 zieht der DRK Ortsverein Rietberg in Summe ein positives Fazit. Trotz der geänderten Sicherheitslage nach den Syilvester-Vorfällen in Köln, sowie des Sturmtiefs „Ruzika“ am Rosenmontag verlief der Einsatz für die Rotkreuzler doch weitestgehend ruhig wie in den Vorjahren ab. Die sanitätsdienstlichen Einsätze für die Karnvalssession starteten für die ehrenamtlichen

64 »jecke Narren« brauchten Hilfe

Auch ohne den traditionellen Umzug wurde in Rietberg ausgelassen Karneval gefeiert. Auf etwa 12.000 Besucher schätzt die Polizei die Zahl der Feiernden in der Rietberger Altstadt an Rosenmontag. Und damit nur leicht niedriger als an den Rosenmontagen der Vorjahre. Hingegen deutlicher weniger mussten die Ersthelfer des DRK eingreifen: Einsatzleiter Kai Zimmermeier zählte insgesamt 64 zu

Karnevalsauftakt stimmungsvoll verlaufen

Tausende feierten am Donnerstag den Auftakt des Karnevalswochenendes in der Rietberger Altstadt. Tausende sahen den Umzug, der sich am Nachmittag mit rund 1600 Aktiven zweimal über die Rathausstraße zog. Etwa 16.000 feierten bis in die Nacht hinein in den Kneipen und den vier Partyzelten in der Stadt. Polizei und Rettungskräfte hatten genug zu tun, ziehen

Rathaus schließt an Karneval, Müllabfuhr verschiebt sich

Rund um das Karnevalswochenende gelten im Rathaus und in den Dienststellen eingeschränkte Öffnungszeiten. Am Altweiber-Donnerstag, 4. Februar, sind alle Dienststellen nur bis 12.30 Uhr geöffnet und am Nachmittag geschlossen. Die Stadtbibliothek Rietberg und das Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch haben am Donnerstag komplett geschlossen. Am Freitag und Samstag ist die Stadtbibliothek wie gewohnt geöffnet.

Mit Sonderbussen zur Karnevalssause

Wer an Karneval ausgelassen feiern will, der möchte sich am Abend nicht auch noch um die Rückfahrt nach Hause sorgen. Deshalb fahren an Altweiber (Donnerstag, 4. Februar) und Rosenmontag (8. Februar) wieder Sonderbusse in die Rietberger Stadtteile, sowie bis nach Lippstadt und Verl.  Die Veolia-Verkehr-Ostwestfalen GmbH setzt die Sonderbusse ein, die die Narren rechtzeitig zu

Schlüsselrückgabe: Stadt Rietberg wieder fest in Sunder-Hand

Die Karnevalszeit in Rietberg ist zu Ende und im Rathaus hat wieder der Bürgermeister das Sagen. Traditionell gab Simon I. Tölle, Prinz der Grafschaftler Karnevalsgesellschaft Rietberg, am Veilchendienstag den Rathausschlüssel an Andreas Sunder zurück. Wenn auch ungern. Prinz Simon mochte kaum loslassen und Stadtoberhaupt Sunder musste schon kräftig ziehen, um den Schlüssel zurückzubekommen. „Wir waren überwältigt