Category Archives: Literatur Rietberg

Eine Kriminacht, drei spannende Autoren

Ein Buch mit sieben Siegeln? Nein, das ist die jährliche Rietberger Kriminacht schon lange nicht mehr, denn Krimifans aus Rietberg und Umgebung wissen längst, dass ihnen an diesem Abend ganz besondere Leckerbissen geboten werden. Damit sind nicht nur die leckeren Häppchen in der Pause gemeint, sondern natürlich die Autoren, die Jahr für Jahr den Weg

Wo ist die Heimat von Dietrich Brese?

Auf Einladung der Stadtbibliothek Rietberg und des Heimatvereins Rietberg stellt Dietrich Brese am Mittwoch, 16. Mai, sein 2017 erschienenes Buch »Wo ist meine Heimat? Von der Ukraine bis in die BRD« vor. Der Autor, der im Rietberger Stadtteil Mastholte lebt, wird ausgewählte Passagen des Buches vorstellen und mit Bibliotheksleiter Manfred Beine über sein Werk sprechen.

Türkische Lesung im Ratssaal

Am Mittwoch, 12. Oktober, kommt der türkische Autor Kemal Yalçın nach Rietberg und liest im Ratssaal des Alten Progymnasiums aus seinem Roman »Haymatlos«. Die Dolmetscherin, Übersetzerin und Dozentin Nesrin Sayar aus Gütersloh wird die Lesung moderieren und ins Deutsche übersetzen. Kemal Yalçın schildert in seinem Buch die Lebensschicksale jener Deutschen, die zwischen 1933 und 1945

Auf den Spuren von Johannes Niemeier

Bereits zur Eröffnung der aktuellen Ausstellung »Johannes Niemeier – Sakrale Kunst. Werke aus über 50 Jahren« war die Anteilnahme groß. Um dem Interesse an den kirchlichen Objekten des Druffeler Künstlers gerecht zu werden, bietet das Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch, einige weitere Veranstaltungen an. Am Dienstag, 19. Juli, wird Manfred Beine, Leiter der Stadtbibliothek

„Ich bin also jetzt Soldat…“

Rund 250 Briefe des Bielefelder Künstlers Hermann Stenner sind erhalten geblieben. Sie dokumentieren nicht nur sein Kunstverständnis, sondern auch sein privates Leben: seine Hoffnungen und Nöte sowie seinen Fronteinsatz als Kriegsfreiwilliger. Aus dieser Feldpost liest der bekannte Schauspieler John Wesley Zielmann am Mittwoch, 9. Dezember, um 20 Uhr im Ratssaal des Alten Progymnasiums.  Die Veranstaltung

Tim Boltz – Leseshow am 27. November 2015

Oh, Pannenbaum – Wie man Weihnachten überlebt  Advent, Advent, die Hütte brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht der Terror vor der Tür. Erst wenn das fünfte Lichtlein brennt, hat man Weihnachten verdrängt. Für alle, denen das nicht gelingt, bietet dieser Weihnachtsratgeber – Abend Besinnliches und Besinnungsloses für ein gelungenes Familienfest und die ultimativen Überlebenstipps für

Kopfkino im Schuhkarton

Bücher erzeugen Kinofilme im Kopf. Wer etwas liest, stellt sich Personen, Orte und Ereignisse vor. Was in ihren grauen Zellen vor sich ging, haben 17 Zweitklässler der Grundschule Bokel jetzt in Schuhkartons gepackt und so für jeden sichtbar gemacht. Die Aufgabe lautete: Lest ein Buch, „bastelt“ die Geschichte nach und verpackt alles ansehnlich in einem

Zweite Rietberger Bibliotheken-Nacht mit großer Resonanz

Mehr als 150 Interessenten erlebten jetzt die zweite Rietberger »Nacht der Bibliotheken« in der Stadtbibliothek in Rietberg mit – dieses mal unter dem Motto »eMotion«. Zu dem gut vierstündigen Literatur-, Spiel- und Unterhaltungsprogramm bis Mitternacht war der Eintritt frei. Die Resonanz und auch das Feedback der Besucher unterstrich den guten Stellenwert der Veranstaltung.  Den Auftakt erlebten die

Rietberger Stadtbibliothek notiert 2014 5% Steigerung der Nachfrage

Die Stadtbibliothek Rietberg ist bei ihren knapp 2000 Nutzern beliebter denn je. Das dokumentiert die Jahresstatistik 2014, die Rietbergs Bibliotheksleiter Manfred Beine und sein Team jetzt vorlegen. Eindeutiges Zeichen ist die Zahl der Ausleihen: Im vergangenen Jahr sind mehr als 80.000 Bücher und andere Medien in Rietberg ausgeliehen worden. Ein neuer Rekordwert. 2013 hatte die

Rietbergs Bürgermeister Sunder beteiligt sich an bundesweitem Vorlestag

„Du siehst gar nicht aus wie ein Bürgermeister“ – die Kinder der Grundschule Mastholte reagieren verwundert, als Andreas Sunder am Freitagmorgen ihre Bücherei betritt. „Warum, wie sieht denn ein Bürgermeister aus?“, möchte das Stadtoberhaupt von der Dritt- und Viertklässlern wissen. Die haben ganz klare Vorstellungen und antworten prompt: „Na, alt und grau natürlich.“ Weder das