BVB-Fanclub bereichert Wirtschaftsschau der Stadt Rietberg

Von Tiefkühlkost bis Sonnenschutztechnik, von Geldanlage bis zur Steuerberatung, vom frischem Cappuccino bis zur heißen Bratwurst. Nirgends bekommt man einen solch umfassenden Überblick über die Leistungsstärke der Rietberger Gewerbetreibenden wie bei der 3. Wirtschaftsschau der Stadt Rietberg. Am 13. und 14. September präsentieren mehr als 60 heimische Unternehmen auf 75 Ausstellungsflächen sich und ihre Produkte und Dienstleistungen. Die Wirtschaftsschau auf dem Schützenplatz ist eingebunden in das umfangreiche Programm des großen Stadtbürgerfestes anlässlich der 725-Jahr-Feier der Stadt Rietberg.

Auf dem Schützenplatz An den Teichwiesen wird ein großes Ausstellerzelt errichtet, in dem fast 50 Stände einen Überblick über allerhand Dienstleistungen und Serviceangebote der Rietberger Firmen geben. Denn ganz bewusst präsentieren sich bei dieser Wirtschaftsschau ausschließlich Firmen und Unternehmen aus dem Stadtgebiet Rietberg. Gut 25 Außenstellplätze ergänzen das Informationsangebot mit kleinen und großen Geräten und Maschinen aus der Land-, Haus- und Wassertechnik – vom Rasenmäher bis zu Photovoltaikmodulen.

An beiden Tagen, Samstag und Sonntag, ist die Wirtschaftsschau von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Besucher bekommen einen umfassenden Einblick in das Angebot der Wirtschaft vor Ort und haben an den Ständen die Gelegenheit zum Austausch mit den Firmen, Geschäften und Unternehmen. Währenddessen können sich die Kinder auf der Hüpfburg vergnügen, die die Firma Stücker Landtechnik zur Verfügung stellt.

Signiertes BVB-Trikot zu gewinnen

725Jahre_StadtRietberg

Mit besonderen Aktionen beteiligt sich der Rietberger BVB-Fanclub Grafschaft Dortmund. Die schwarz-gelben Fußballfans laden an beiden Tagen ab 11 Uhr zum Torwandschießen ein. „Wir bitten alle Torwandschützen um eine Spende für den guten Zweck“, kündigt Alexander Oeverhaus vom Vereinsvorstand an. Aus den gesammelten Spenden und mit dem Engagement und der Muskelkraft der Vereinsmitglieder will die Grafschaft Dortmund die örtlichen Bolzplätze auffrischen.

„Schließlich sammeln sich hier die fußballbegeisterten Kinder und Jugendlichen. Beim Bolzen sind alle gleich. Es kommt nicht auf die Herkunft, die Religion, die soziale Schicht oder den eigenen Lieblingsverein an. Es geht darum, Spaß zu haben, den Meister der Straßenmannschaften auszuspielen und sich auch außerhalb der tollen Arbeit unserer lokalen Fußballvereine mit Freunden im Fußball zu messen.“

Unter allen Teilnehmern verlost der BVB-Fanclub spektakuläre Preise. Zu gewinnen gibt es unter anderem Karten für Heimspiele von Borussia Dortmund im Westfalenstadion und ein handsigniertes Trikot der Dortmunder Kicker. Die Gewinner werden direkt am Sonntagabend bekannt gegeben. Der 2010 gegründete Fanclub „Grafschaft Dortmund“ hatte bereits in den vergangenen Jahren mit wohltätigen Aktionen auf sich aufmerksam gemacht. Unter anderem spendete man die Erlöse eines Torwand-Wettbewerbes bei der Stoppelkirmes an das Kinderheim in Rietberg.

Maskottchen Emma trifft Rieti

Bürgermeister Andreas Sunder (rechts) und Wirtschaftsförderer Jörn Frensemeier zeigen die Übersicht über alle Stände der Wirtschaftsschau und freuen sich über die große Beteiligung der heimischen Unternehmen.

Bürgermeister Andreas Sunder (rechts) und Wirtschaftsförderer Jörn Frensemeier zeigen die Übersicht über alle Stände der Wirtschaftsschau und freuen sich über die große Beteiligung der heimischen Unternehmen.

Am Sonntag ist von 14 bis 17 Uhr hoher Besuch angekündigt: Dann hat das Maskottchen von Borussia Dortmund, die Biene Emma, eine Verabredung mit Rietbergs Rieti. Emma steht bereit für Autogramme und Fotos und ist sicherlich eine Attraktion für die Kinder. Ein Treffen zweier Maskottchen dürfte für allem für die kleinsten Besucher eine tolle Sache sein.

Auf dem Schützenplatz wird auch das 3. Sanitätsregiment 22 Westfalen mit einem eigenen Zelt vertreten sein. Mit der Stadt Rietberg besteht seit 40 Jahren eine Patenschaft. Diesen runden Geburtstag feiert das Sanitätsregiment mit dem zweitägigen Besuch in Rietberg. Etwa 20 Soldaten des Regiments werden vor Ort sein.