Berufe-Messe in Rietberg mit hochkarätigem Berufswahlangebot

Zum bereits 9. Mal steigt am Samstag, 15. Februar 2014 im Schulzentrum Rietberg die Berufe-Messe statt. Bei der Veranstaltung stellen sich Unternehmen, Öffentlicher Dienst, Hochschulen, Kollegschulen und Menschen aus der Praxis von Studium und Beruf interessierten Schülerinnen und Schülern vor und beraten sie in Fragen der Studien- und Berufswahlorientierung. Organisiert wird die Messe vom Gymnasium Rietberg und der Realschule Rietberg.

„Global player“ wie Miele, Bertelsmann, Beckhoff Automation, Benteler, Claas und Hella sind ebenso vertreten wie zahlreiche mittelständische Unternehmen aus der Region, z. B. Krafft, Kemper, Kuper, RMW Wohnmöbel und Wirus. Die Organisatoren Thomas Hönemann (Gymnasium Nepomucenum Rietberg) und Heinz-Hermann Miley (Realschule Rietberg) freuen sich über den immer größer werdenden Zuspruch von Unternehmen und Hochschulen.

„In diesem Jahr können wir wieder an die 100 Aussteller vorweisen. Das Spektrum der Informationsmöglichkeiten lässt, abgesehen von sehr speziellen Berufen oder Studiengängen, kaum Wünsche offen“, so die Organisatoren in der Pressemitteilung für die neunte Auflage der beliebten Veranstaltung, die Jahr um Jahr wächst und zahlreiche Busse benachbarter Schulen nach Rietberg lockt.

Auch in diesem Jahr seien wieder überregionale Universitäten und Fachhochschulen vertreten sein. Zusagen aus Rostock, Greifswald, Düsseldorf und Enschede (NL) verdeutlichen eindrucksvoll, welcher Aufwand teilweise betrieben wird, um sich auf der Rietberger Messe vorzustellen. Auch über Bundeswehr und Bundesfreiwilligendienst kann man sich informieren.

Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8, unabhängig von Schulform und -ort. Die Berufe-Messe erfreut sich bei vielen Schulen in der Region großer Beliebtheit, manche Schulen organisieren sogar Busfahrten zur Messe. In Kürze werden Flyer und Plakate versandt, um auf das Angebot aufmerksam zu machen, einzuladen und Hinweise zur Vorbereitung zu geben.

„Denn ohne Vorbereitung“, warnt Heinz-Hermann Miley, „kann man bei der Vielfalt des Angebots schnell den Überblick verlieren und Interessantes verpassen“. Zur Unterstützung haben die Organisatoren eine Fülle aktueller Informationen für alle drei Zielgruppen des Angebots, nämlich Aussteller, Lehrer und Schüler/innen, auf der Internetseite zur Messe bereitgestellt.  „Eine wichtige Rolle spielen aber auch die Eltern“, betont Thomas Hönemann. „Wir freuen uns sehr, wenn Eltern ihre Söhne und Töchter zum Besuch der Berufe-Messe motivieren und dorthin begleiten. Erfahrungsgemäß haben dann die Beratungen eine noch höhere Qualität und Verbindlichkeit.“

Die Messe beginnt um 9.00 Uhr, letzter Einlass ist um 12.30 Uhr. Weitere Informationen finden Sie unter www.berufe-messe.de.