Beigeordneter begrüßt 51 Gastschüler

51 Mädchen und Jungen aus Rietbergs französischer Partnerstadt Ribérac sind derzeit zu Besuch in der Emsstadt. Den Rahmen bildet der jährliche Schüleraustausch mit dem Gymnasium Nepomucenum Rietberg (GNR). Zu Beginn gehört jeweils auch ein offizieller Besuch im Rathaus zum Programm. Dieter Nowak, Beigeordneter der Stadt Rietberg, hieß die Gastschüler im Ratssaal des Alten Progymnasiums willkommen und ging anhand von vielen Fotos auf die Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten der Stadt ein.

In Rietberg lernen die 12- bis 15-Jährigen den deutschen Schulalltag und das Familienleben kennen. Deshalb sind es auch die Rietberger Schüler und ihre Familien, die den Gästen eine Unterkunft stellen. Die französischen Austauschschüler sehen sich nicht nur Rietberg an, sondern schauen sich auch in der näheren und weiten Umgebung um. Angela Dröge, Latein- und Französisch-Lehrerin am Rietberger Gymnasium, und ihre Kollegen lassen sich jedes Jahr ein neues Programm einfallen. Abwechslung muss sein, denn etwa ein Drittel der Zwölf- bis 15-Jährigen nehmen zum wiederholten Male an dem Schüleraustausch teil.

»Märchen und Mythen« stehen im Mittelpunkt ihres Deutschland-Besuchs. So sind die deutsch-französischen Freunde dem Rattenfänger von und in Hameln auf der Spur, besuchen das Märchenmuseum in Kassel und erleben den Wilden Westen im Abenteuerland Fort Fun. Nach einer Woche ist dann am Dienstag (23. Mai) schon wieder die Rückfahrt nach Ribérac geplant.

Bild: Dieter Nowak hieß die Gruppe französischer Schüler und ihrer Lehrer im Alten Progymnasium willkommen. Dieses Foto entstand im Aufgang der Stadtbibliothek zum Ratssaal. Foto: Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg