Ausstellung der »Eule« in der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek Rietberg präsentiert zusammen mit dem Gymnasium Nepomucenum Rietberg Kunstwerke, die im Rahmen des Projektes »Erleben, Unterrichten, Lernen und Experimentieren« (kurz: Eule) entstanden sind. Schüler des Gymnasiums unterrichten Senioren in unterschiedlichen Dingen. Dabei kommen auch kreative Angebote nicht zu kurz.

Einige Ergebnisse sind ab dem 7. März in einer Ausstellung in der Stadtbibliothek Rietberg zu sehen: Aquarelle, Cartoons, Kurzgeschichten und Gedichte oder auch körperhafte Kunstwerke aus Metall gehören dazu.

Andrea Sielhorst und Hans-Wolfgang Wieners zeigen ihre Aquarelle, die das von Dana Martinschledde herausgegebene Buch »Im Eulen-Spiegel« illustrieren. Ann-Christin Christoffer stellt ihren »Lehrerkalender« vor, der zahlreiche Szenen des Schulalltags liebevoll nachzeichnet. Und Thomas Adrian präsentiert seine eiserne Zahnrad-Eule.

Die Ausstellung wird am Montag, 7. März, um 15.30 Uhr in der Stadtbibliothek Rietberg eröffnet.

Schon seit 1998 unterrichten Schüler des Gymnasiums Nepomucenum wöchentlich ältere Menschen, die Spaß am Lernen und Freude am Umgang mit jüngeren Menschen haben. Am Freitagnachmittag sitzen »Seniorenschüler« ab 55 bei 14- bis 19-jährigen »Schülerlehrern« im Kursus, um etwas über das Ozonloch zu erfahren, Gedichte der Romantik zu interpretieren oder um russische Lieder zu singen. Mehrere Kurse werden parallel angeboten, zum Beispiel Gedächtnistraining, Computer, Sprachen, Literatur, Geschichte und Handy. In den Pausen zwischen den Unterrichtsstunden gibt es Kaffee, Tee und Kekse, organisiert von den Seniorenschülern. Im Vordergrund steht die Begegnung zwischen Jung und Alt. Schließlich wird Lebenslanges Lernen immer populärer

Bild: Thomas Adrian mit seiner Zahnrad-Eule.