Ausstellung „Der Erste Weltkrieg im Amt Rietberg“ ab Sonntag

Das Stadtarchiv Rietberg setzt gemeinsam mit den örtlichen Heimatvereinen die Reihe der Veranstaltungen zum Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren fort. Am Sonntag, 21. September, wird die Ausstellung »Das Amt Rietberg im Ersten Weltkrieg. Alltag, Patriotismus, Ernüchterung« im Heimatforum Neuenkirchen eröffnet. Sie enthält dann einen speziellen Teil zu Neuenkirchen.

Ein Grußwort spricht Christel Becker vom Vorstand des Heimatvereins Neuenkirchen. Stadtarchivar Manfred Beine wird erläuternd in die Ausstellung einführen. Zudem gibt es weitere Originaltexte dieser Zeit, so ein Feldpostbrief, vorgetragen von Adelheid Wolframm. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung von Beatrix und Teresa Wortmeier (Klavier und Querflöte). Alle Interessierten sind zu 15 Uhr ins Heimatforum Neuenkirchen in der Alten Volksschule eingeladen, Am Diekamp 14.

Die Neuenkirchener Jugendwehr mit Schülerkapelle, um 1916 (Stadtarchiv Rietberg).

Die Neuenkirchener Jugendwehr mit Schülerkapelle, um 1916 (Stadtarchiv Rietberg).

Am Mittwoch, 24. November, wird Manfred Beine um 20 Uhr einen Vortrag zum Thema »Neuenkirchen und das Amt Rietberg im Ersten Weltkrieg« halten. Zu beiden Veranstaltungen lädt der Heimatverein Neuenkirchen alle Interessierten ganz herzlich ein. Die Ausstellung kann an den weiteren Sonntagen, am 28. September und am 5. Oktober, zwischen 15 und 18 Uhr besucht werden. Ein Eintrittsgeld wird nicht erhoben.