Auftakt zum 11. Sommer-Lese-Club der Stadtbibliothek

Es sind Kinder- und Jugendromane, von »Bibi & Tina« über »Die drei Fragezeichen« bis zu »Star Wars«, die besonders nachgefragt sind. Aber auch Mitmachbücher mit Anleitungen zum Kochen, Backen oder Basteln. „Frisuren sind besonders beliebt“, sagt Julia Neumann vom Team der Stadtbibliothek Rietberg und weist auf den nun beginnenden Sommer-Lese-Club hin.

Das beliebte Ferienprojekt der Stadtbibliothek startet am 27. Juni. In Rietberg erfreut es sich mit im vergangenen Jahr 423 Teilnehmern nach wie vor großer Beliebtheit. Jetzt also startet die 11. Auflage. Und wieder hat die Stadtbibliothek rund 400 neue Kinder- und Jugendbücher angeschafft. Das ist möglich, dank der kontinuierlichen Unterstützung seitens der Max Lüning GmbH und der Dr.-Klaus-Seppeler-Stiftung. Dafür bedankten sich Jennifer Bader und Julia Neumann von der Stadtbibliothek Rietberg. „Wir unterstützen den Sommer-Lese-Club gern“, bekennt Dr. Heinrich Münz von der Dr.-Klaus-Seppeler-Stiftung. „Das Lesen darf bei all den Freizeitbeschäftigungen nicht in Vergessenheit geraten. Lesen fördert die Kreativität und hilft, sich über eine längere Zeit zu konzentrieren.“ – „Wir können sehr stolz sein auf unsere Bibliothek“, lobte derweil Bürgermeister Andreas Sunder, „denn sie bietet das ganze Jahr über ein attraktives Programm. Die Ausleihen liegen auf einem guten hohen Niveau.“

Ab Dienstag, 27. Juni, 14.30 Uhr, können alle Kinder und Jugendlichen der weiterführenden Schulen aus dem Bücherangebot des Sommer-Lese-Clubs wählen. Erstmals aber auch aus den regulären Regalen der Kinder- und Jugendbibliothek. Die Teilnehmer können wählen, ob sie drei Bücher lesen möchten und sich so einen Sachpreis und die Teilnahme an der Abschlussparty (30. September) verdienen. Oder doch nur zwei Bücher und dazu an einer Sonderaktion mitmachen. Die Teilnahme an einer Fotorallye oder das gemeinsame Hören des neuesten Drei-Fragezeichen-Hörspiels ersetzen ebenso das dritte Buch wie die Teilnahme am Zeichenclub. Den bietet die Stadtbibliothek ohnehin regelmäßig an – in den Ferien aber exklusiv für die Teilnehmer des Sommer-Lese-Clubs. Alle Termine dazu gibt es auf der Internetseite www.stadtbibliothek.rietberg.de. Der Sommer-Lese-Club wird gefördert vom Familienministerium NRW und über das Kultursekretariat NRW in Gütersloh.

Am 9. September endet der Sommer-Lese-Club. Dann muss auch das letzte ausgeliehene Buch zurückgegeben werden.

Bild: Wolfgang Rieländer von der Max Lüning GmbH, Bürgermeister Andreas Sunder und Professor Dr. Heinrich Münz von der Dr.-Klaus-Seppeler-Stiftung (von links) geben den Startschuss für den 11. Sommer-Lese-Club der Stadtbibliothek Rietberg – gut vorbereitet von Julia Neumann und Jennifer Bader. Foto: Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg