Auf den Spuren von Johannes Niemeier

Bereits zur Eröffnung der aktuellen Ausstellung »Johannes Niemeier – Sakrale Kunst. Werke aus über 50 Jahren« war die Anteilnahme groß. Um dem Interesse an den kirchlichen Objekten des Druffeler Künstlers gerecht zu werden, bietet das Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch, einige weitere Veranstaltungen an.

Am Dienstag, 19. Juli, wird Manfred Beine, Leiter der Stadtbibliothek Rietberg gemeinsam mit Herrn Dr. Michael Ernst vom Bonifatius Verlag Paderborn das fristgerecht zur Ausstellung erschienene Buch »Der Bildhauer Johannes Niemeier« vorstellen. Dr. Peter Ruhnau beschreibt darin ausführlich den Werdegang und die künstlerische Entwicklung des inzwischen 85-jährigen Künstlers. Das mit nahezu 300 Abbildungen besonders reich illustrierte Buch ist in enger Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch entstanden und wurde gefördert von der Stiftung der Sparkasse Rietberg und der Bürgerstiftung Rietberg.

Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr direkt im Kunsthaus Rietberg, Emsstraße 10. Im Laufe des Abends wird auch ein Imbiss gereicht. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Weiterhin laden das Kunsthaus Rietberg und der Heimatverein Rietberg für Samstag, 6. August, gemeinsam zu einer Tagesfahrt »Auf den Spuren von Johannes Niemeier« ein. Von 7.30 Uhr bis etwa 19.30 Uhr geht es mit dem Bus nach Essen, Dortmund, Osnabrück und Werl, um Werke zu besichtigen, die Niemeier für besondere Kirchenräume geschaffen hat. Der Künstler wird die Exkursion begleiten und steht für Fragen zur Verfügung. Die Tagesfahrt inklusive einem Mittagessen kostet 18 Euro pro Person. Bis zum 26. Juli wird um eine verbindliche Anmeldung gebeten: direkt im Kunsthaus Rietberg oder per Telefon unter (05244) 986-373.

Eine Anmeldung ist auch nötig für die Führungen durch die Ausstellung im Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch. Beginn ist an den Sonntagen 24. Juli und 21. August jeweils um 11.30 Uhr. Auch dabei ist die Gelegenheit zu einem Gespräch mit dem Künstler gegeben.

Bild: Peter Ruhnau (links) präsentiert sein gerade erschienenes Buch, das das Schaffen Johannes Niemeiers (rechts) ausführlich dokumentiert. Foto: Stadt Rietberg